Wettbewerb Naturpark.2009: Positive Bilanz

22. Dezember 2009

Gewinner des Wettbewerbs Naturpark.2009 ziehen positive Bilanz: Natur und Tourismus gefördert

Die Sieger des Landeswettbewerbs Naturpark.2009.Nordrhein-Westfa­len haben in den vergangenen Monaten den Naturschutz gestärkt und für ihre Regionen geworben. „Unser Wettbewerb hat die Naturparks bekannter gemacht. Und unsere Förderung hilft den Regio­nen, ihr touristisches Potenzial zu nutzen – für eine natur- und land­schaftsverträgliche Erholung“, sagt Umweltminister Eckhard Uhlenberg.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Sieger des Landeswettbewerbs Naturpark.2009.Nordrhein-Westfa­len haben in den vergangenen Monaten den Naturschutz gestärkt und für ihre Regionen geworben: Die beiden Naturparks Rheinland und Teutoburger Wald/Eggegebirge lockten aber nicht nur durch ungewöhn­liche Aktionen viele Besucher an, sondern haben Projekte initiiert, die die Parks weiterhin stark prägen werden. „Unser Wettbewerb hat die Naturparks bekannter gemacht. Und unsere Förderung hilft den Regio­nen, ihr touristisches Potenzial zu nutzen – für eine natur- und land­schaftsverträgliche Erholung“, sagt Umweltminister Eckhard Uhlenberg. „Hier haben die Naturparks in Nordrhein-Westfalen großes Potenzial.“ Die Aktionen wurden mit insgesamt rund 900.000 Euro durch das Land gefördert.

Naturpark Rheinland: Unter dem Motto „Neues Entdecken!“ fanden in den vergangenen Monaten im Naturpark Rheinland viele Sonderveran­staltungen statt, an denen mehr als 15.000 Besucher teilnahmen. An sieben „Entdeckertagen“ wurden die Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft für die Naturparkbesucher erlebbar gemacht. Darüber hinaus fan­den zahlreiche Expeditionen ins Gebiet des Naturparks Rheinland statt. Dabei wurden zu Fuß, per Rad oder auf dem Pferd unterschiedliche Themen und Landschaften im Naturpark, wie zum Beispiel der Kotten­forst bei Bonn, die Agrippastraße oder die Mühlen im Naturpark, erkun­det. Höhepunkte waren unter anderem die Aktion „Naturpark 24“, bei der an zwei Tagen an 24 Orten 24 Veranstaltungen – von Fahrradtouren über Themenführungen bis hin zu Nachtwanderungen – angeboten wurden und die Naturpark-Trophy, bei der fünf Familien sechs Tage lang Abenteuer und sportliche Herausforderungen im Naturpark beste­hen mussten.

Naturparkportale halten für die Besucher Informationen bereit, ebenso eine eigene Naturparkzeitung und spezielle Faltblätter. Stark genutzt wurde auch ein interaktiver Freizeitplaner für den Naturpark im Internet.

Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge: Seit dem Sommer gibt es eine Freizeitkarte des Naturparks, in der alle Naturschätze, sonstigen Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und Gesundheitsangebote der Naturparkregion verzeichnet sind. Darüber hinaus beschreibt ein 144-seitiger Reiseführer die Wander- und Gesundheitsregion. Unter dem Motto „Natürlich gesund“ präsentierte sich der Naturpark Teutobur­ger Wald/Eggegebirge rund ein halbes Jahr erfolgreich der Region.

Im Kurpark von Bad Salzuflen und bei Schloss Gehrden bei Brakel wur­den zum Beispiel barrierefreie Erlebnisrouten für Menschen mit Mobili­tätseinschränkungen, geistigen Einschränkungen sowie Sehbehinde­rungen geschaffen. In Bad Meinberg wurde ein 4,6 Kilometer langer GPS Moor-Erlebnispfad eröffnet, der multimedial über naturkundliche und regionale Besonderheiten am Wegesrand informiert. Zudem wurden fünf Rundwege unter dem Motto „KlimaErlebnisWandern“ herausgear­beitet. Den interessierten Besucherinnen und Besuchern wird während der Wanderung vermittelt, wie sich die Klimaverhältnisse aus histori­scher Zeit heute in der Landschaft widerspiegeln und wie das heutige Klima Pflanzen, Tiere und Menschen beeinflusst. Die Angebote lockten viele tausend Besucher an. Allein zum Eröffnungsfest „Sommer Erwa­chen“ im Mai in Bad Driburg kamen rund 8000 und zum Naturparkfest „Sommer erleben“ im Kloster Dalheim rund 5000 Besucher in den Na­turpark Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Unterstützt wurden die Naturparks bei ihren Projekten und Veranstal­tungen von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Außerdem gelang es den Naturparks, zahlreiche Partner und Sponsoren zu ge­winnen. Umweltminister Uhlenberg betont, dass die Projekte auch über das Präsentationsjahr hinaus Wirkungen entfalten: „Die Naturparks Rheinland und Teutoburger Wald/Eggegebirge haben ihre Stärken und Alleinstellungsmerkmale erkannt und in den zurückliegenden Monaten konsequent beworben. Durch den Erfolg und die Unterstützung durch Ehrenamt und Partner wurden sie darin bestärkt, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Dabei wünsche ich ihnen viel Erfolg.“

Die Naturparks im Internet:

www.naturpark-teutoburgerwald.de
www.naturpark-rheinland.de/naturpark/index.html

Weitere Informationen zum Wettbewerb der Naturparks:

www.umwelt.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.