Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: Landessieger erhalten Auszeichnung im Haus der Geschichte

15. Juli 2013

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: Landessieger erhalten Auszeichnung im Haus der Geschichte

1181 Kinder und Jugendliche aus ganz Nordrhein-Westfalen haben sich in diesem Jahr mit 414 Beiträgen am bundesweiten Geschichtswettbe¬werb des Bundespräsidenten beteiligt. 76 Beiträge davon wurden jetzt als Landessiegerinnen und Landessieger ausgezeichnet. Die Marien¬schule aus Münster erhielt den Preis als landesbeste Schule. NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren überreichte den Schüle¬rinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 12 und 13 im Haus der Geschichte in Bonn die Auszeichnungen.

Presseinformation – 593/7/2013                                                                      Düsseldorf, 15. Juli 2013

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

1181 Kinder und Jugendliche aus ganz Nordrhein-Westfalen haben sich in diesem Jahr mit 414 Beiträgen am bundesweiten Geschichtswettbe­werb des Bundespräsidenten beteiligt. 76 Beiträge davon wurden jetzt als Landessiegerinnen und Landessieger ausgezeichnet. Die Marien­schule aus Münster erhielt den Preis als landesbeste Schule. NRW-Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren überreichte den Schüle­rinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 12 und 13 im Haus der Geschichte in Bonn die Auszeichnungen.

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten wird bereits seit 1973 von der Körber-Stiftung durchgeführt, er findet alle zwei Jahre statt. Beteiligen können sich alle Schulformen und Altersgruppen. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte“. Die fünf besten Beiträge aus ganz Deutschland werden von Bundespräsident Joachim Gauck auf der Bun­despreisverleihung am 13. November 2013 in Schloss Bellevue gekürt.

Im Rahmen des Wettbewerbs befassen sich die Schülerinnen und Schüler vor allem mit lokaler und regionaler Geschichte. Die ausge­zeichneten Beiträge reichen von der Geschichte der Städtepartner­schaften über die Zuwanderungsgeschichte bestimmter Stadtteile bis hin zum Schicksal jüdischer Nachbarn während des Dritten Reichs und zur Geschichte des Schmuggels an der deutsch-niederländischen Grenze.

Ministerin Schwall-Düren: „Der Wettbewerb ermöglicht Schülerinnen und Schülern, einen Bezug zur Geschichte in ihrem direkten Umfeld herzu­stellen. Neben der gewohnt starken Beteiligung aus Nordrhein-Westfa­len freut mich besonders, dass etwa ein Viertel der heutigen Preisträger aus Schulen stammen, die als ,Europaschule in NRW‘ zertifiziert sind. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass NRW mit seinem Konzept der Europaschulen auf dem richtigen Weg ist, mündige Europäerinnen und Europäer heranzubilden.“

Die Landessiegerinnen und Landessieger stammen aus folgenden Schulen:

1.     

Burggymnasium

Altena

2.     

Gymnasium Schloss Hagerhof

Bad Honnef

3.     

Otto-Hahn-Gymnasium

Bergisch-Gladbach

4.     

Ceciliengymnasium

Bielefeld

5.     

Hans-Ehrenberg-Gymnasium

Bielefeld

6.     

Euregio-Gymnasium

Bocholt

7.     

Clara-Schumann-Gymnasium

Bonn

8.     

Droste-Hülshoff-Schule

Bottrop

9.     

Mauritius Gymnasium

Büren

10.  

Gymnasium Leopoldinum

Detmold

11.  

Priv. Norbert-Gymnasium

Dormagen

12.  

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium

Dülmen

13.  

Cornelius-Burgh-Gymnasium

Erkelenz

14.  

Europa-Schule

Erkelenz

15.  

Gymnasium Essen-Überruhr

Essen

16.  

Mädchengymnasium

Essen-Borbeck

17.  

Bischöfliches Gymnasium St. Ursula

Geilenkirchen

18.  

Friedrich-Spee-Gymnasium

Geldern

19.  

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium

Gelsenkirchen

20.  

Gymnasium Antonianum

Geseke

21.  

Städtisches Gymnasium

Herten

22.  

Gymnasium Zitadelle

Jülich

23.  

Städtisches Gymnasium

Kalkar

24.  

Heinrich-Mann-Gymnasium

Köln

25.  

Maximilian-Kolbe-Gymnasium

Köln

26.  

Städtisches Rhein-Gymnasium

Köln

27.  

Maria-Sybilla-Merian-Gymnasium

Krefeld

28.  

Gymnasium Canisianum

Lüdinghausen

29.  

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium

Lünen

30.  

Stiftisches Humanistisches Gymnasium

Mönchengladbach

31.  

St. Michael-Gymnasium

Monschau

32.  

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium

Münster

33.  

Friedensschule

Münster

34.  

Geschwister-Scholl-Gymnasium

Münster

35.  

Gymnasium Paulinum

Münster

36.  

Gymnasium St. Mauritz

Münster

37.  

Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium

Münster

38.  

Kardinal-von-Galen-Gymnasium

Münster

39.  

Marienschule

Münster

40.  

Ratsgymnasium

Münster

41.  

Wilhelm-Hittorf-Gymnasium

Münster

42.  

Gymnasium Wolbeck

Münster-Wolbeck

43.  

Marie-Curie-Gymnasium

Neuss

44.  

Gymnasium Johanneum

Ostbevern

45.  

Palizaeus-Gymnasium

Paderborn

46.  

Geschwister-Scholl-Gymnasium

Pulheim

47.  

Gymnasium Dionysianum

Rheine

48.  

Städtisches Gymnasium Schmallenberg

Schmallenberg

49.  

Gymnasium Georgianum

Vreden

50.  

Schwanenschule GGS

Wermelskirchen

51.  

Ruhr-Gymnasium Witten

Witten

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Dieser Pressetext ist auch über das Internet verfügbar unter der Internet-Adresse der Landesregierung http://www.nrw.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.