Kooperationsabkommen mit Technischer Universität in Valparaiso Chile

29. September 2009

Geothermiezentrum und Hochschule Bochum schließen Kooperationsabkommen mit Technischer Universität in Valparaiso Chile

Im Beisein von Wirtschaftsministerin Thoben und Vertretern der Regierung von Valparaiso, Chile, unterzeichnete der Bochumer Prof. Dr. Rolf Bracke am Montag ein Kooperationsabkommen mit der Technischen Universität Santa Maria (USM) in Valparaiso.

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie teilt mit:

Im Beisein von Wirtschaftsministerin Christa Thoben und Vertretern der Regierung von Valparaiso, Chile, unterzeichnete der Bochumer ProfDr. Rolf Bracke am Montag ein Kooperationsabkommen mit der Technischen Universität Santa Maria (USM) in Valparaiso. Ziel des Abkommens ist der Aufbau eines Geothermiezentrums nach nordrhein-westfälischem Vorbild. Geplant ist unter anderem ein Pilotprojekt des neuen Zentrums, mit dem die geothermische Energieversorgung verschiedener Krankenhäuser in der Region realisiert werden soll. Beide Institutionen haben außerdem gemeinsame Forschungsarbeiten zur Entwicklung der geothermischen Kraftwerkstechnik in Chile vereinbart.

„Mit diesem Abkommen zeigt sich erneut der international herausragende Ruf des Geothermiezentrums in Bochum und die in Zukunft weiter steigende Bedeutung der Erdwärme als Energiequelle“, zeigte sich Ministerin Thoben erfreut über das große Interesse in Chile an Energie-Know How aus Nordrhein-Westfalen.  Ebenfalls am Montag eröffnete Ministerin Thoben gemeinsam mit Udo Dolezych, dem Präsidenten der IHK Dortmund, die Niederlassung seines Unternehmens in Santiago, Chile. Die Firma Dolezych verfügt bereits über eine Reihe von Produktionsstandorten im Ausland, darunter beispielsweise die nordrhein-westfälische Partnerprovinz Jiangsu in China. Udo Dolezych zeigte sich überzeugt, dass die neue Niederlassung in Chile die Aufstellung des Unternehmens perfekt ergänzt, denn die von ihm angebotenen Hebe- und Ladungssicherungstechniken haben hervorragende Marktchancen in Lateinamerika.

„Ich freue mich über dieses Beispiel der internationalen Leistungsfähigkeit unserer Familienunternehmen“, gratulierte Thoben zur Eröffnung.
Chile ist nach Brasilien die zweite Station der Lateinamerikareise von Wirtschaftsministerin Thoben und der Delegation „NRW goes to Latin America“. Am Dienstag finden in Santiago erneut Workshops und Kooperationsgespräche statt, die den mitreisenden Unternehmen Geschäftschancen in Chile eröffnen sollen.

Achtung Redaktionen: Zu den Terminen in Santiago de Chile (Doly-zech) und Valparaiso (Geothermiezentrum) finden Sie aktuelle Fotos zum Download im Internet unter www.wirtschaft.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Tel.: 0211/837 2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.