Generationen schaffen Möglichkeiten – gemeinsam Engagement gestalten: Drei Projekte erhalten Engagementpreis NRW

Staatssekretärin Andrea Milz freundlich lächelnd - Hintergrund blau.
7. Dezember 2017

Generationen schaffen Möglichkeiten – gemeinsam Engagement gestalten: Drei Projekte erhalten Engagementpreis NRW

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, hat im Rahmen des Engagementpreises NRW 2017 in Köln das Projekt „180 Grad Wende“ mit dem Jurypreis ausgezeichnet. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Generationen schaffen Möglichkeiten – gemeinsam Engagement gestalten“.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, hat im Rahmen des Engagementpreises NRW 2017 in Köln das Projekt „180 Grad Wende“ mit dem Jurypreis ausgezeichnet. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Generationen schaffen Möglichkeiten – gemeinsam Engagement gestalten“.
 
Mit seinem Projekt möchte der Kölner Verein Jugendbildungs- und Sozialwerk Goethe e.V. Jugendliche und junge Erwachsene aus sozial benachteiligten Milieus stärken. Das übergeordnete Ziel ist dabei stets die Förderung von Empowerment und Selbstwirksamkeit der beteiligten Jugendlichen.
 
Der Sonderpreis der Nordrhein-Westfalen-Stiftung wurde von Stiftungspräsident Staatsminister a.D. Eckhard Uhlenberg an „Jede Blüte zählt - Ein Dorf deckt den Bienen den Tisch“ vom Verein Dorfgemeinschaft Oberodenthal e.V. vergeben. Ein nachhaltiges Rettungsprogramm der besonderen Art haben die engagierten Naturschützerinnen und Naturschützer im Bergischen Land aufgelegt: Im Mittelpunkt dieses generationenübergreifenden Projekts einer ganzen Dorfgemeinschaft stehen weder Geld noch Kredite, sondern Bienen, Blumen und bunte Blüten.
 
Der Publikumspreis, der von der Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW (LaS NRW), Ursula Woltering, überreicht wurde, ging an das Projekt „Beginenhof Essen“ des Beginenhof Essen e.V. Bei diesem generationsübergreifenden Wohnprojekt von Frauen spielt neben dem Zusammenleben und voneinander Lernen das bürgerschaftliche Engagement eine große Rolle.
 
„Hut ab vor den vielen neuen Ideen und Lösungen der für den Engagementpreis NRW 2017 nominierten Projekte. Sie alle beeindrucken mich sehr. Die vielen freiwillig engagierten Menschen sorgen mit ihrer Arbeit für mehr Lebensqualität in Nordrhein-Westfalen und stärken den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, so Staatsekretärin Milz.
 
Eckhard Uhlenberg erklärte: „Im Ehrenamt arbeiten verschiedene Generationen Hand in Hand. Sie profitieren von langjährigen Erfahrungen und frischen Ideen und schaffen gemeinsam Neues. Nur so gelingt Ehrenamt und bereichert unser Leben. Die hier vorgestellten zwölf Initiativen stehen stellvertretend für unzählige Vereine im ganzen Land. Ihnen allen gilt unser Dank für Ideenreichtum und Tatendrang.“
 
Mit dem Engagementpreis NRW will die Landesregierung in Kooperation mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung das freiwillige Engagement der Bürgerinnen und Bürger würdigen. Die Preise sind mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Die ausgezeichneten Projekte setzten sich in diesem Jahr gegen 81 andere Wettbewerber durch. Die drei Preisträger sind damit automatisch auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert, der im Dezember 2018 in Berlin verliehen wird.
 
Informationen zu den prämierten Projekten finden Sie unter www.engagiert-in-nrw.de .
 
Bildmaterial der Preisverleihung finden Sie ab dem 08.12.2017 um 11.00 Uhr an dieser Stelle .

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.