Gemeinsame Aufgabe für Schulen und Verlage: Informationskompetenz vermitteln

6. Juni 2011

Gemeinsame Aufgabe für Schulen und Verlage: Informationskompetenz vermitteln / 300 Experten aus Schulen und Verlagen diskutieren auf „ZeitungsZeit“-Kongress im Landschaftspark Duisburg

Jugendliche verbringen aktuell wöchentlich durchschnittlich drei Mal so viel Zeit mit Medien wie in der Schule, das belegen aktuelle Studien. Wie Jugendliche dazu befähigt werden können, die steigende Flut an Informationen, die mit der Mediennutzung einher geht, sinnvoll zu nutzen und inwiefern Schulen und Verlage sich bei der Bewältigung dieser Aufgabe ergänzen können, ist das Thema des „ZeitungsZeit“-Kongresses, der im Duisburger Landschaftspark stattfindet.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung und die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilen mit:

Jugendliche verbringen aktuell wöchentlich durchschnittlich drei Mal so viel Zeit mit Medien wie in der Schule, das belegen aktuelle Studien. Wie Jugendliche dazu befähigt werden können, die steigende Flut an Informationen, die mit der Mediennutzung einher geht, sinnvoll zu nutzen und inwiefern Schulen und Verlage sich bei der Bewältigung dieser Aufgabe ergänzen können, ist das Thema des „ZeitungsZeit“-Kongresses, der heute im Duisburger Landschaftspark stattfindet.

Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren beschrieb das Ziel auf der Veranstaltung vor rund 300 Experten aus Schulen und Verlagen: „Jugendliche mit der Fähigkeit auszustatten, die Masse an Infor­mationen, die durch die Medien jeden Tag verbreitet werden, zu verar­beiten, ist eine der dringendsten Zukunftsaufgaben, der sich Schulen und Verlage gemeinsam stellen müssen. Mit Hilfe der Zeitung lernen die Schülerinnen und Schüler, Informationen sinnvoll zu filtern, zu bewerten und produktiv verarbeiten zu können.“

Für Schulministerin Sylvia Löhrmann ist das Projekt ZeitungsZeit ein wichtiges Instrument zur Förderung der Medienkompetenz: „Schülerin­nen und Schüler, die eine Tageszeitung lesen, trainieren ihre Lesefähig­keit und erweitern ihr Wissen in vielen Bereichen. Sie lernen den kritischen Umgang mit Informationen und Meinungen. Durch die tägliche Lektüre einer Tageszeitung können die Jugendlichen auch ihre Region besser kennen lernen. Wer zum Beispiel die Unternehmen in der Umgebung aus dem Lokalteil kennt, weiß, wo er oder sie sich um einen Ausbildungsplatz bewerben kann.“

Darum, berufliche Wege zu erforschen, ging es beim „ZeitungsZeit“ - Fotowettbewerb „start-up-shots“, bei dem die Schülerinnen und Schüler per Kamera die regionale Wirtschaft erforscht haben. Im Rahmen des Kongresses wurden die Sieger gekürt: Der erste Platz ging an die Ab­schlussklasse 9/10 der Jakobusschule in Winterberg, die in ihren Schwarzweiß-Fotografien den Blick auf Unternehmertum mit bunten Farbklecksen lenkten. Den zweiten Platz belegte die Foto AG der Real­schule Beuel in Bonn, die Selbstständige in einer typischen Arbeits­situation porträtierten. Bronze ging an die Klasse 9b der Jakob-Muth-Schule in Bochum. Die Schülerinnen und Schüler überzeugten die Jury mit den Ergebnissen eines Fotospaziergangs zu Firmen vor der eigenen Haustür.

Die nächste Zeitungsauslieferung der bundesweit größten Zeitungs­initiative „ZeitungsZeit Nordrhein-Westfalen“ startet wieder am 19. September 2011. Christian Nienhaus, Vorsitzender des Zeitungs­verlegerverbandes NRW sieht in gemeinsamen Leseprojekten von Verlagen und Schulen eine Investition in die Zukunft: „Die Zeitung hilft jungen Menschen, komplexe Vorgänge aus ihrer nahen Umgebung oder aus aller Welt zu verstehen und einzuordnen. Sie stärkt ihre Lesekom­petenz, fördert die Allgemeinbildung und die Konzentration auf das Wesentliche.“
Zwei Monate lang wird die Tageszeitung bei „ZeitungsZeit“ direkt an die Schule geliefert. Zwei Wochen lang kann zusätzlich eine Boulevard­zeitung bestellt werden. Im dritten Monat kann jede Schülerin und jeder Schüler die Tageszeitung auch nach Hause geliefert bekommen. Schulen können sich dafür noch bis zum 30. Juni unter www.zeitungszeit.nrw.de anmelden.

Achtung Hinweis für Bildredaktionen: Fotos der Gewinner des Fotowettbewerbs finden Sie ab 17.00 Uhr unter http://www.udo-geisler.de/zeitungszeit/

„ZeitungsZeit“ ist eine Initiative der Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem Zeitungsverlegerverband NRW, den nordrhein-westfälischen Zeitungs­verlagen, der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, der Zeus­Medienwelten / WAZ Mediengruppe und allen weiterführenden Schulen. Durchgeführt wird die auf zwei Jahre angelegte Initiative von der Stiftung Partner für Schule NRW, finanziert wird sie durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), die Landesregierung NRW sowie die beteiligten Zeitungsverlage in Nordrhein-Westfalen.

Pressekontakt:
Nina Braun
Stiftung Partner für Schule NRW
Oststraße 86
40210 Düsseldorf
T (0211) 9 13 12 –604
F (0211) 9 13 12 –650
E braun@partner-fuer-schule.nrw.de
www.partner-fuer-schule.nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867 3505 oder -3506 oder an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.