Gartenbau in Nordrhein-Westfalen – eine Branche mit Zukunft

29. Januar 2010

Gartenbau in Nordrhein-Westfalen – eine Branche mit Zukunft

„Die beruflichen Chancen in der florierenden Branche Gartenbau sind sehr attraktiv. Die Nachfrage nach qualifiziertem Berufsnachwuchs wird in den nächsten Jahren auch in Nordrhein-Westfalen weiter zunehmen“, ist sich Umweltminister Eckhard Uhlenberg sicher.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

„Die beruflichen Chancen in der florierenden Branche Gartenbau sind sehr attraktiv. Die Nachfrage nach qualifiziertem Berufsnachwuchs wird in den nächsten Jahren auch in Nordrhein-Westfalen weiter zunehmen“, ist sich Umweltminister Eckhard Uhlenberg sicher. Um über Ausbil­dungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Gartenbau zu informieren, hat das nordrhein-westfälische Umweltministerium die Broschüre „Eine florierende Branche – Der Gartenbau in Nordrhein-Westfalen“ aufgelegt.

Die Broschüre beschreibt die vielfältigen Aufgaben des Zierpflanzen­baus, der Staudengärtnerei, des Obst- und Gemüsebaus, von Baum­schulen, des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus sowie von Friedhofsgärtnereien. Mit Tipps zu Ausbildungs- und Weiterbildungs­möglichkeiten richtet sich die Broschüre vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene, die einen kreativen, attraktiven und vielseitigen Beruf ergreifen möchten.

Nordrhein-Westfalen ist bundesweit das Gartenbauland Nummer eins. Hier wirtschaften rund 4.700 Gartenbaubetriebe mit einer Anbaufläche von etwa 31.000 Hektar. Besonders am Niederrhein und im Münsterland konzentriert sich ein großer Teil der deutschen Zierpflanzen- und Gemüseproduktion. Ein Drittel der Deutschen Gewächshausproduktion erfolgt in Nordrhein-Westfalen. In den nordrhein-westfälischen Garten­baubetrieben arbeiten derzeit rund 50.000 Menschen und es werden 5.400 Jugendliche und junge Erwachsene ausgebildet.

Die Broschüre „Eine florierende Branche – Der Gartenbau in Nordrhein-Westfalen“ ist kostenlos erhältlich beim Infoservice des Umweltminis­teriums unter der Telefonnummer: 0211 4566-666, per Fax: 0211 4566-388 oder per E-Mail unter infoservice@munlv.nrw.de. Weitere Informationen zum Gartenbau in Nordrhein-Westfalen und die Broschüre zum Herunterladen sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.