Führungsmannschaft der kommenden RUHRTRIENNALE 2012 -2014 komplett: • Lukas Crepaz wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer • Marietta Piekenbrock wird neue leitende Dramaturgin

26. August 2011

Führungsmannschaft der kommenden RUHRTRIENNALE 2012 -2014 komplett: • Lukas Crepaz wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer • Marietta Piekenbrock wird neue leitende Dramaturgin

Lukas Crepaz wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH. Dies teilte heute Kulturministerin Ute Schäfer als Aufsichtsratsvorsitzende der Kultur Ruhr GmbH mit. Crepaz tritt zum 01. November 2011 die Nachfolge von Michael Helmbold an. Dieser beendet seine Tätigkeit mit der Intendanz der Ruhrtriennale 2009 - 2011 von Prof. Willy Decker zum 31. Oktober 2011und wechselt zum Theater Bremen.

Düsseldorf, 26.08.2001. Lukas Crepaz wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Kultur Ruhr GmbH. Dies teilte heute Kulturministerin Ute Schäfer als Aufsichtsratsvorsitzende der Kultur Ruhr GmbH mit. Crepaz tritt zum 01. November 2011 die Nachfolge von Michael Helmbold an. Dieser beendet seine Tätigkeit mit der Intendanz der Ruhrtriennale 2009 - 2011 von Prof. Willy Decker zum 31. Oktober 2011und wechselt zum Theater Bremen.

Crepaz wird gemeinsam mit dem künftigen Intendanten, Prof. Heiner Goebbels, die Ruhrtriennale 2012 – 2014 leiten. Der gebürtige Österreicher hat Internationale Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck und Barcelona studiert. Seit 2007 arbeitet er bei der RUHR.2010 GmbH, zuletzt als Leiter Finanzen, Controlling und allgemeine Administration.

„Crepaz ist Fachmann der Betriebswirtschaft und von Jugend an eng mit Kunst und Kultur vertraut. Bereits bei der Kulturhauptstadt hat er in kurzer Zeit seine außerordentliche Fachkompetenz bewiesen“, sagte Schäfer zur Entscheidung des Aufsichtsrates.

Ebenfalls von der Kulturhauptstadt zur Ruhrtriennale wechselt Marietta Piekenbrock als neue leitende Dramaturgin. Heiner Goebbels verpflichtete die frühere Journalistin und Kuratorin, die bereits 2004 bis 2007 für die Ruhrtriennale arbeitete. Bei der Kulturhauptstadt entwickelte sie zuletzt als Leiterin des Programmbereichs „Stadt der Künste“ ein vielfältiges, innovatives Theater-Tanz- und Musikprogramm und setzte dieses erfolgreich um.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.