Fotoausstellung "Offene Türen" zeigt Einblicke in die Lebenswelt Jugendlicher

4. März 2013

Fotoausstellung "Offene Türen" zeigt Einblicke in die Lebenswelt Jugendlicher

"Offene Türen" heißt die Fotoausstellung des Künstlers Alfred Prenzlow und von 26 Schülerinnen und Schülern aus Leverkusen, die heute von Kultur- und Jugendministerin Ute Schäfer im Kultur- und Jugendministerium in Düsseldorf eröffnet wurde.

Düsseldorf, 04.03.2013. "Offene Türen" heißt die Fotoausstellung des Künstlers Alfred Prenzlow und von 26 Schülerinnen und Schülern aus Leverkusen, die heute von Kultur- und Jugendministerin Ute Schäfer im Kultur- und Jugendministerium in Düsseldorf eröffnet wurde. "Die Ausstellung zeigt eindrucksvoll, welche eigene Kreativität die Kinder und Jugendlichen entwickeln können. Unter künstlerischer Anleitung sind ausdrucksstarke Aufnahmen entstanden, in denen sie auf sehr anschauliche Weise vor der offenen Haustür Einblick in ihr Leben geben. Dieses Fotoprojekt ist ein sehr gelungenes Beispiel für kulturelle Kinder- und Jugendbildung", sagte Schäfer während der Eröffnung.

Das Fotoprojekt "Offene Türen" wurde im vergangenen Jahr im Rahmen des Landesprogramms "Kulturrucksack NRW" von den Jugendkunstgruppen der Stadt Leverkusen angeboten. Unter Anleitung des Künstlers haben die Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren eine individuelle Fotosession an der eigenen Haustür inszeniert und sich selbst fotografiert. Vorausgegangen waren Fototrainings in der Kunstschule, in denen sie den Umgang mit Studio-Kamera, Blitzanlage und Hintergründen lernten. Entstanden sind Porträts, die den Betrachtenden Einblicke in die Lebenswelt der Jugendlichen bieten.

"Mit dem Kulturrucksack NRW wollen wir vor allem 10- bis 14-Jährige ansprechen, weil es für diese Altersgruppe bisher zu wenig Angebote gibt. In diesem Alter entwickeln die jungen Menschen eigene kulturelle Interessen und Vorstellungen. Wir müssen ihnen auch die Gelegenheit geben, sie in kulturelle Projekte einzubringen. Der Kulturrucksack soll sie dabei unterstützen", sagte Schäfer.

Leverkusen gehört zu den Pilotstädten im Landesprogramm "Kulturrucksack NRW". Die Stadt war eine der ersten, die sich an dem Landesprogramm beteiligt haben. Inzwischen bieten mehr als 130 Städte und Gemeinden im Land das Anfang 2012 gestartete Kulturangebot an. Mit dem "Kulturrucksack NRW" sollen Kindern und Jugendlichen kostenlose oder deutlich kostenreduzierte kulturelle Angebote eröffnet werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen und ihren Kultur-, Bildungs- und Jugendeinrichtungen. Das Land stellt für den "Kulturrucksack NRW" jährlich rund drei Millionen Euro zur Verfügung.

"Kulturelle Bildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen leisten. Voraussetzung allerdings ist, dass wir die Tür zu Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche so früh und so weit wie möglich öffnen", sagte Schäfer. Der Ausbau der kulturellen Bildung sei deshalb ein zentrales Handlungsfeld der Bildungs,- Jugend- und Kulturpolitik der Landesregierung.

Die Ausstellung "Offene Türen" ist im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Haroldstraße 4, 40213 Düsseldorf, vom 04.03.2013 bis zum 02.05.2013 von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr zum Besuch geöffnet.

Weitere Informationen zum Kulturrucksack NRW  

Zur Bildergalerie   

Pressefotos

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.