Finanzverwaltung: Perspektiven für den beruflichen Nachwuchs

25. Juli 2011

Finanzverwaltung NRW bietet Perspektiven für den beruflichen Nachwuchs / Bis zu 800 Ausbildungsplätze für 2012

Auch für 2012 wird in den Finanzämtern und der Finanzverwaltung NRW wieder verstärkt Nachwuchs eingestellt. Ein Grund: damit soll dem demografischen Wandel frühzeitig entgegengesteuert werden. Insbe­sondere in der Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes gibt es mit bis zu 500 Stellen einen gestiegenen Bedarf.

Das Finanzministerium teilt mit:

Auch für 2012 wird in den Finanzämtern und der Finanzverwaltung NRW wieder verstärkt Nachwuchs eingestellt. Ein Grund: damit soll dem demografischen Wandel frühzeitig entgegengesteuert werden. Insbe­sondere in der Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes gibt es mit bis zu 500 Stellen einen gestiegenen Bedarf. Finanzminister Norbert Walter-Borjans: „Wir setzen auch 2012 unsere Nachwuchsoffensive fort. Wer engagiert und kreativ ist, dem bieten wir zukunftssichere, vielseitige Jobs im Öffentlichen Dienst mit vielen Entwicklungs- und Aufstiegs­möglichkeiten.“ Die reichen von der Steuerfahndung bis zu hoch­spezialisierten IT-Berufen – und dabei müssen sich die Berufseinsteiger noch nicht einmal zwischen Ausbildung und Studium entscheiden. „Bei uns bekommen sie beides“, so der Minister.

Für das Studium wird das Abitur oder die allgemeine Fachhochschul­reife benötigt. Es findet an der Fachhochschule für Finanzen Nordrhein-Westfalen im Schloss Nordkirchen statt. Dort wechseln sich steuerrecht­liche Schwerpunkte in Kombination mit Praxisanteilen im Finanzamt ab. Nach drei Jahren erfolgt der Abschluss als „Diplom-Finanzwirtin (FH) / Diplom-Finanzwirt (FH)“. Bewerbungen für einen Studienplatz im ge­hobenen Dienst der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen können ab sofort über das Internet unter der Adresse www.studium-im-finanzamt.de eingereicht werden.

Viele Finanzämter bilden auch im mittleren Dienst aus. Für das kom­mende Jahr sollen bis zu 300 Ausbildungsplätze in dieser Laufbahn vergeben werden. Bewerben kann man sich ab sofort online unter www.ausbildung-im-finanzamt.de. Hierfür wird die Fachoberschulreife oder ein vergleichbarer Schulabschluss erwartet. Weitere Infos unter www.sicher-in-die-zukunft.com.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Finanzministeriums, Telefon 0211 4972-5004.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.