„FA!R Trade & Friends“ Messe zum sechsten Mal in Dortmund

Staatsekretär Dr. Marc Jan Eumann bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien
28. August 2015

„FA!R Trade & Friends“: Deutschlands größte Messe für Fairen Handel öffnet zum sechsten Mal in Dortmund ihre Pforten

Staatssekretär Dr. Marc Jan Eumann hat in der Messe Westfalenhallen Dortmund die „FA!R Trade & Friends“ eröffnet.

Vom 28. bis zum 30.08.2015 zeigt Deutschlands größte Messe für Fairen Handel ein umfangreiches Angebot an fairen und nachhaltig gehandelten Produkten sowie Zukunftstrends der Branche. Die Messe richtet sich gleichzeitig an Fachpublikum wie auch an Endverbraucherinnen und -verbraucher und findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt.

 
Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Staatssekretär Dr. Marc Jan Eumann hat in der Messe Westfalenhallen Dortmund die „FA!R Trade & Friends“ eröffnet. Vom 28. bis zum 30.08.2015 zeigt Deutschlands größte Messe für Fairen Handel ein umfangreiches Angebot an fairen und nachhaltig gehandelten Produkten sowie Zukunftstrends der Branche. Die Messe richtet sich gleichzeitig an Fachpublikum wie auch an Endverbraucherinnen und -verbraucher und findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt.
 
Staatssekretär Eumann, zuständig für den Bereich Eine Welt: „Die FA!R Trade & Friends ist seit 2010 kontinuierlich gewachsen. Das zeigt sich erfreulicherweise bei der Vielfalt der Produkte, den steigenden Besucherzahlen, der Anzahl der Austellerinnen und Aussteller und dem umfangreichen Rahmenprogramm. Fairer und nachhaltiger Handel ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Mit einer eigenen Messe rund um den fairen Handel hat sich in Dortmund ein Schaufenster etabliert, das Zukunftstrends und den Lifestyle in diesem Wachstumsmarkt widerspiegelt.“
 
Waren es 2010 im ersten Jahr der Messe noch knapp 100 Ausstellerinnen und Aussteller, sind in diesem Jahr mehr als 160 Austellerinnen und Aussteller aus 19 Nationen dabei. Sie präsentieren auf der „FA!R Trade & Friends“ alle klassischen Produkte des fairen Handels wie Textilien, Kaffee, Wein, Blumen oder Schokolade. Innovative Konzepte wie zum Beispiel „Aus alt mach neu“ und „Einfälle statt Abfälle“ stellen sich in der Re- und Upcycling Area vor.
 
Bei der diesjährigen Sonderschau „Orient meets Occident“ sind Produzenten aus Zentralasien und den EU-Mittelmeer-Anrainerstaaten zu Gast. Staatssekretär Eumann: „Die Sonderschau ist ein regionaler Beitrag zum Europäischen Jahr für Entwicklung 2015, das unter dem Motto ,Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft‘ stattfindet. Internationale Produzentinnen und Produzenten erhalten Zugang zu den europäischen und nationalen Märkten, gleichzeitig gewinnen Konsumentinnen und Konsumenten einen Einblick in die Produktions-, Lebens- und Arbeitsbedingungen der Gastländer. Hierdurch wird Fairer Handel erlebbar: Jeder von uns kann durch sein Konsumverhalten einen Beitrag zu einer gerechteren Handelspolitik leisten.“
 
Fairer Handel leistet einen Beitrag gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen, schlimmste Formen der Kinderarbeit und sozial ungerechte Handelsbedingungen und wirkt damit unmittelbar auf die Einkommen der Produzenten in den Ländern des Südens. Im Jahr 2014 wurde in Deutschland erstmals ein Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro bei fair gehandelten Produkten erreicht. Zum Vergleich: Im Jahr 2009 lag der Gesamtumsatz noch bei rund 270 Millionen Euro. Kontinuierliche Wachstumsraten von mehr als 20 Prozent pro Jahr zeigen die Dynamik in diesem Marktsegment. Dennoch liegt der Anteil von Fairtrade-Produkten gemessen am Gesamtumsatz im deutschen Einzelhandel nur bei knapp 0,2 Prozent. 

Weitere Informationen zur Messe unter: www.fairandfriends.de.
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Pressestelle des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales und Medien

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.