Minister Voigtsberger unterstützt Plakataktion der Landesverkehrswacht NRW

19. April 2012

„Fahr vorsichtig, Schatz!“ - Minister Voigtsberger unterstützt Plakataktion der Landesverkehrswacht NRW

„Lass Dir Zeit“, „Fahr vorsichtig, Schatz“, „Fahr nicht so schnell“, das sind die Botschaften der neuen Plakatserie, die Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger und der Vizepräsident der Landesverkehrswacht NRW, Dr. Günther Bäumerich, in Haan-Gruiten vorstellten. Die Plakataktion wirbt für mehr Sicherheit auf Landstraßen.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

„Lass Dir Zeit“, „Fahr vorsichtig, Schatz“, „Fahr nicht so schnell“, das sind die Botschaften der neuen Plakatserie, die Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger und der Vizepräsident der Landesverkehrswacht NRW, Dr. Günther Bäumerich, in Haan-Gruiten vorstellten. Die Plakataktion wirbt für mehr Sicherheit auf Landstraßen.
„Bei tödlichen Verkehrsunfällen ist überhöhte Geschwindigkeit die häu­figste Unfallursache. Die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten und Verletzten muss deutlich reduziert werden. Dabei soll die Plakatkam­pagne helfen. Wir appellieren an die Verkehrsteilnehmer, sich der Ge­fahren im Straßenverkehr bewusst zu werden und verantwortungsvoll und angepasst zu fahren“, sagte Minister Voigtsberger.

Die Landesverkehrswacht Nordrhein-Westfalen hat mit Unterstützung des Verkehrsministeriums 440 Großplakate an 220 Standorten in NRW aufgestellt. Auf den Plakaten wird an die Kraftfahrer appelliert, ihre Ge­schwindigkeit den Verkehrsbedingungen anzupassen und vorsichtig zu fahren.

Mehr als die Hälfte aller im Jahr 2011 in Nordrhein-Westfalen getöteten Verkehrsteilnehmer verunglückten auf Landstraßen. 335 Verkehrstote gab es hier zu beklagen. Viele Verkehrsteilnehmer unterschätzen die Gefahren auf den überörtlichen Landstraßen. Enge Kurven, Kreuzun­gen, Wildwechsel, z. T. auch schwierige Sichtverhältnisse führen zu ei­nem erhöhten Unfallrisiko. Hinzu kommen unangepasste Geschwindig­keit, Ablenkung durch Handy und Navigationsgeräte und gefährliches Überholen. Auch Alkohol spielt eine Rolle.

Unübersichtliche Strecken- und Kurvenverläufe, schlechte Witterung und vor allem überhöhte Geschwindigkeit bergen oft hohe Risiken. Mi­nister Voigtsberger empfiehlt deshalb: „Bleiben Sie bei Fahrten über die Landstraße gelassen und verzichten Sie lieber auf Überholmanöver, wenn Sie eine Gefährdung oder Behinderung anderer Verkehrsteilneh­mer nicht ausschließen können. Lassen Sie sich nicht zu einer unbe­dachten Fahrweise hinreißen, sondern fahren Sie immer mit einer der Situation angepassten Geschwindigkeit.“

Pressekontakt: bernhard.meier@mwebwv.nrw.de, 0211/3843-1013.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.