Minister Schneider lobt die Gewinner des Preises „Top-Ausbildungsbetriebe 2014“ der HWK Köln

4. September 2014

Fachkräfte fallen nicht vom Himmel / Minister Schneider lobt die Gewinner des Preises „Top-Ausbildungsbetriebe 2014“ der HWK Köln

Arbeitsminister Guntram Schneider hat die „Top-Ausbildungsbetriebe 2014“ im Handwerkskammerbezirk Köln geehrt. Schneider ist Schirmherr der Stiftung „Pro Duale Ausbildung“ der Handwerkskammer Köln. Die ausgezeichneten Betriebe nähmen mit ihrem Engagement nicht nur ihre unternehmerische, sondern auch eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung wahr, sagte der Minister. „Sie sind Vorbilder in Sachen Ausbildung“, sagte Schneider gleichfalls zu den Nominierten und den Gewinnern bei der Preisverleihung im RheinEnergie-Stadion in Köln.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Arbeitsminister Guntram Schneider hat die „Top-Ausbildungsbetriebe 2014“ im Handwerkskammerbezirk Köln geehrt. Schneider ist Schirmherr der Stiftung „Pro Duale Ausbildung“ der Handwerkskammer Köln. Die ausgezeichneten Betriebe nähmen mit ihrem Engagement nicht nur ihre unternehmerische, sondern auch eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung wahr, sagte der Minister. „Sie sind Vorbilder in Sachen Ausbildung“, sagte Schneider gleichfalls zu den Nominierten und den Gewinnern bei der Preisverleihung im RheinEnergie-Stadion in Köln.

Der Minister erinnerte bei der Preisverleihung daran, dass Ausbildung im Handwerk gute Tradition habe und in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen werde: „Nachwuchsförderung ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Unternehmen, denn Fachkräfte fallen nicht vom Himmel. Leider gibt es zu viele Betriebe im Land, die nicht ausbilden, oder nur auf die nach der reinen Papierform am besten qualifizierten Jugendlichen schauen. Das greift zu kurz. Man muss den ganzen Menschen sehen. Die Betriebe müssen mehr Jugendlichen eine Chance geben, auch denjenigen, bei denen es in Mathe oder Deutsch hapert. Die Ausbildungsbereitschaft ist insgesamt zu niedrig.“ In NRW bilden derzeit nur rund 30 Prozent der Betriebe aus.

Den anwesenden Vertreterinnen und Vertretern aus dem Handwerk sprach Schneider seine Glückwünsche aus. Gemeinsam mit Handwerkskammerpräsident Hans Peter Wollseifer überreichte der Minister die Preise in insgesamt vier Kategorien. Das Dentallabor Hans Fuhr GmbH&Co.KG aus Köln erhielt den Preis für „Kreativität und Aktivität in der Ausbildung“; das Unternehmen Brilliant GmbH (Karosseriebau/Fahrzeuglackierung) aus Köln wurde für „Hohes soziales Engagement in der Ausbildung“ ausgezeichnet; das Haarstudio Wildangel GmbH aus Lindlar erhielt den Preis in der Kategorie „Besonders gute Ausbildungsergebnisse“ und der Landschaftsverband Rheinland wurde mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.

Die Verleihung „Top-Ausbildungsbetrieb“ im Handwerkskammerbezirk Köln fand in diesem Jahr zum siebten Mal statt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon: 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.