Europäische Akademie der Wissenschaften und der Künste verleiht Ministerpräsident Rüttgers die Ehrensenatorwürde

7. März 2009

Europäische Akademie der Wissenschaften und der Künste verleiht Ministerpräsident Rüttgers die Ehrensenatorwürde

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste hat heute in Salzburg dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers die Ehrensenatorwürde verliehen. Die Auszeichnung fand im Rahmen einer Feierstunde in der Max Gandolph Bibliothek statt. In seiner Dankesrede bekannte sich der Ministerpräsident zur Sozialen Marktwirtschaft, die er als „das Modell für die Neuordnung der Weltwirtschaft“ bezeichnete.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste hat heute (7. März 2009) in Salzburg dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers die Ehrensenatorwürde verliehen. Die Auszeichnung fand im Rahmen einer Feierstunde in der Max Gandolph Bibliothek statt. In seiner Dankesrede bekannte sich der Ministerpräsident zur Sozialen Marktwirtschaft, die er als „das Modell für die Neuordnung der Weltwirtschaft“ bezeichnete. Die Soziale Marktwirtschaft sei mehr als ein Wirtschaftssystem, sagte er. „Sie ist vor allem ein Versprechen für die Zukunft: Dass sich Leistung lohnt. Dass Erarbeiten vor Verteilen kommt. Und dass jeder eine Chance hat.“

Angesichts der aktuellen Krise, so der Ministerpräsident weiter, sei es notwendig, ein „globales Wir-Gefühl“ zu entwickeln. Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste spiele dabei eine wichtige Rolle. „Sie kann dabei helfen, eine neue Weltwirtschaftsordnung mitzudenken.“ Die Akademie habe dafür die nötige Unabhängigkeit: „Sie drückt schon als Institution ein globales Wir-Gefühl aus. Mit ihrem europäischen Ansatz. Mit ihrem weltumgreifenden Netzwerk. Mit ihrem engagierten Ringen um die beste Lösung für die Probleme unserer Zeit.“

Die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste wurde 1990 gegründet. Sie hat rund 1300 Mitglieder aus 23 Ländern, darunter 27 Nobelpreisträger. Ziel der Akademie ist es, aktuelle Themen interdisziplinär und grenzüberschreitend aufzugreifen. Zu den Ehrensenatoren zählen wegen ihrer Verdienste um den europäischen Gedanken unter anderem Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher. Auch für Ministerpräsident Jürgen Rüttgers, der zu den Initiatoren des Bologna-Prozesses gehört, zählt die europäische Integration zu den Grundlagen seiner Politik.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.