Europaaktive Kommune 2015

Bild des Stadttors
18. September 2015

Europaaktive Kommune 2015: Die Landesregierung zeichnet vier neue Städte aus

Vier neue Städte in Nordrhein-Westfalen dürfen ab sofort den Titel „Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen“ tragen

Damit wird die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“ im Jahr 2015 zum dritten Mal vergeben. Zusammen mit den Preisträgern aus diesem Jahr gibt es jetzt in NRW insgesamt 36 Europaaktive Kommunen.

 
Die Landesregierung teilt mit:

Vier neue Städte in Nordrhein-Westfalen dürfen ab sofort den Titel „Europaaktive Kommune in Nordrhein-Westfalen“ tragen:                                          

  • Oberhausen (besonders innovativ: Büro für Interkulturalität),
  • Mülheim a. d. Ruhr (sehr intensive europapolitische Vernetzung der Stadt durch die Stadtspitze und durch die europapolitischen Sprecher der Fraktionen des Stadtrats),
  • Stolberg (aufgefallen ist insbesondere die inhaltliche Zusammenarbeit mit anderen Städten im Ring der Schmiedestädte) und
  • Xanten (strategischer Nutzen der Partnerschaft mit französischer Stadt durch Zusammenarbeit des archäologischen Parks bzw. Museums beider Städte). 

Die Jury vergab darüber hinaus zwei Sonderpreise an: 

  • Kerpen in der Kategorie „Leben und Lernen“ als besonders gutes Beispiel für eine Erinnerungskultur.
  • Gevelsberg in der Kategorie „Vernetzen und Mitreden“ für beispielhaftes Zusammenwirken der haupt- und ehrenamtlichen Städtepartnerschafsaktivitäten. 

Damit wird die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“ im Jahr 2015 zum dritten Mal vergeben. Zusammen mit den Preisträgern aus diesem Jahr gibt es jetzt in NRW insgesamt 36 Europaaktive Kommunen. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die den Kommunen die Auszeichnungen am 28. Oktober in Düsseldorf überreicht, sagte: „Dieser Titel ist ein sichtbares Zeichen nach außen und signalisiert: Von dieser Kommune können wir beispielhaft lernen, wie wir zuhause europäische Themen bürgernah und effizient umsetzen und Europa vor Ort leben.“
 
Europaministerin Angelica Schwall-Düren: „Wir alle, ob in der Kommune, im Land oder im Bund sind zuständig dafür, Europas Zukunft zu gestalten und das Europa der Bürgerinnen und Bürger zu stärken. Die jetzt ausgezeichneten Kommunen verschaffen durch ihr Engagement der Stimme Nordrhein-Westfalens in Europa Gewicht!“.
 
Die ausgezeichneten Kommunen erhalten eine Plakette, die an einem sichtbaren Ort angebracht werden kann. Die Auszeichnung wurde von der Landesregierung gemeinsam mit der Regionalen Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und der Bertelsmann Stiftung entwickelt und wird jährlich vergeben. Stichtag für die Bewerbungen ist jeweils der 9. Mai.
 
Eine Jury - bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der kommunalen Spitzenverbände, des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn und der Landesregierung - hatte das Europa-Engagement der Kommunen bewertet, die sich um die Auszeichnung beworben hatten.
 
Im Jahr 2013 wurden folgende 25 Kreise, Städte und Gemeinden als „Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet: Kreis Lippe, Rhein-Kreis Neuss, Kreis Steinfurt, Rhein-Sieg-Kreis und die Städteregion Aachen. Bei den kreisfreien Städten: Aachen, Bonn, Essen, Hagen, Köln und Leverkusen. Bei den kreisangehörigen Städten und Gemeinden: Brilon, Detmold, Eschweiler, Gütersloh, Herten, Herzogenrath, Iserlohn, Lünen, Paderborn, Rheine, Unna, Versmold, Warstein und Wassenberg.
 
Im Jahr 2014 wurden folgende sieben Städte und Gemeinden ausgezeichnet: Bocholt, Dortmund, Duisburg, Hörstel, Kamen, Lemgo und Marl.
 
Hinweis für Redaktionen:
Zu dem Auszeichnungstermin am 28.10.2015 in Düsseldorf erhalten Sie eine gesonderte Einladung.

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.