24 Projekte zur deutsch-polnischen Freundschaft

14. Februar 2011

Europa-Ministerin Schwall-Düren fördert 24 Projekte zur deutsch-polnischen Freundschaft in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 127.000 Euro

Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren hat heute 24 Preisträger des Wettbewerbs für Projekte zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei geehrt. Zu diesem Wettbewerb hatten sich Schulen, Vereine und andere bürgerschaft­lichen Akteure beworben, die mit ihren Projekten die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Polen und Nordrhein-Westfalen stärken wollen.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien teilt mit:

Europaministerin Dr. Angelica Schwall-Düren hat heute 24 Preisträger des Wettbewerbs für Projekte zur deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei geehrt. Zu diesem Wettbewerb hatten sich Schulen, Vereine und andere bürgerschaft­lichen Akteure beworben, die mit ihren Projekten die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Polen und Nordrhein-Westfalen stärken wollen. Die Ministerin würdigte die Vielfalt der Ideen und den Einsatz der Betei­ligten: „Die wirklich engagierten und kreativen Bewerbungen von so vielen bürgerschaftlichen Gruppen machen deutlich, dass die deutsch-polnische Freundschaft und Zusammenarbeit nicht nur ein politisches Anliegen, sondern ein Herzensanliegen vieler Menschen in Nordrhein-Westfalen ist.“

Mit Blick auf das anstehende Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2011/2012 hatte Ministerin Schwall-Düren den Wettbewerb bereits im vergangenen Jahr ausgeschrieben. Aus rund 100 Einsendungen aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens wurden 24 Projekte von einer unab­hängigen deutsch-polnischen Jury ausgewählt, die nun mit insgesamt 127.000 Euro gefördert werden. Die Liste der Projektvorschläge umfasst u. a. die gegenseitige Entdeckung ganz alltäglicher Dinge wie z. B. tra­ditionelle Kochrezepte oder die länderspezifische Freizeitgestaltung, die gemeinsame Erarbeitung eines Theaterstücks oder Musikkomposition, aber auch neuartige Ansätze der Zusammenarbeit wie etwa einen gemeinsamen Aktionstag gegen Rechtsextremismus oder ein Projekt von Menschen mit Behinderungen, die die Einschränkungen in ihrem Alltag auch für Nichtbehinderte erlebbar machen wollen.

Polen gehört für Nordrhein-Westfalen zu den wichtigsten Partnern in­nerhalb Europas. In keinem anderen Bundesland in Deutschland leben heute so viele Menschen mit polnischer Staatsangehörigkeit (ca. 112.000). Derzeit gibt es 101 Städte- und Kreispartnerschaften sowie 160 Schulpartnerschaften. Mit dem Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2011/2012 will die Landesregierung die bisherigen Formen der Partner­schaft intensivieren und ihr neue Impulse verleihen.

Liste der Projektanbieter

Die Fotos mit den Preisträgern können gegen 17:30 Uhr abgerufen werden unter:
http://www.mbem.nrw.de/news-infoservice/bildarchiv/

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Telefon 0211 837-1399.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.