Erstes GründercampNRW vernetzt nordrhein-westfälische Gründerstipendiaten
31. Oktober 2019

Erstes GründercampNRW vernetzt nordrhein-westfälische Gründerstipendiaten

Minister Pinkwart: Netzwerke sind wichtig für erfolgreiches Gründen

Rund 200 nordrhein-westfälische Gründerinnen und Gründer haben an der ersten großen Netzwerkveranstaltung zum Gründerstipendium.NRW teilgenommen.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie teilt mit:

Rund 200 nordrhein-westfälische Gründerinnen und Gründer haben an der ersten großen Netzwerkveranstaltung zum Gründerstipendium.NRW teilgenommen. Mit dem neuen Format unterstützt die Landesregierung den Austausch der Stipendiaten und bietet ihnen die Möglichkeit, in Workshops Gründungsfragen zu diskutieren. Außerdem können sich die Teilnehmer mit Vertretern der NRW.BANK zu Finanzierungsfragen austauschen. Eröffnet wurde das Camp im Oktogon auf der Zeche Zollverein von Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Input eines erfolgreichen Gründers lieferte Stefan Peukert von Masterplan.com, der in einer Keynote seine eigenen Erfahrungen beim Aufbau seines Start-ups vorstellte.
 
Minister Pinkwart: „Ich freue mich, dass unser Angebot von so vielen Stipendiatinnen und Stipendiaten im Land angenommen wird. Um beim Gründen erfolgreich zu sein, braucht es nicht nur einen schlauen Kopf und ausreichend Kapital, sondern auch ein gutes Netzwerk zu Investoren, Unternehmern und Gleichgesinnten. Diesen Austausch und regelmäßige Formate, die sich hieraus ergeben, möchten wir mit den Gründercamps und anderen Formaten unterstützen.“
 
Die Stipendiaten des Gründerstipendium.NRW erhalten ein Jahr lang jeweils 1.000 Euro monatlich. Insgesamt 38 Netzwerke mit 100 Anlaufstellen in Nordrhein-Westfalen übernehmen die Auswahl und Beratung der Interessenten. Sie unterstützen bei der Antragstellung und bieten eine zeitnahe Möglichkeit zur Präsentation vor den Jurys.
 
Das Gründerstipendium im Überblick:

  • 1.794 Personen aus 1.053 Gründungsvorhaben haben sich beworben.
  • 1.259 Personen wurden von einer Jury zur Förderung empfohlen. Davon erhalten bereits 1.046 das Gründerstipendium.
  • Die angehenden Stipendiaten sind durchschnittlich 30,2 Jahre alt.
  • 38,6 Prozent der Antragstellerinnen und Antragsteller kommen aus Hochschulen und Fachhochschulen und 28,3 Prozent kommen aus einem Beschäftigungsverhältnis.

Weitere Informationen zum Gründerstipendium.NRW und eine Liste der regionalen Ansprechpartner finden Sie unter www.gruenderstipendium.nrw .
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Der Eingang des Ministeriums
Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.