Erstes Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum

3. März 2010

Erstes Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum / Minister Laschet: „Afrika ist ein Kontinent mit Zukunftschancen“

„Afrika ist ein Kontinent, dessen Bild nicht mehr nur durch Krisen be­stimmt werden darf, es ist ein Kontinent mit Zukunftschancen“, erklärte Integrationsminister Armin Laschet anlässlich des ersten Deutsch-Afrikanischen Wirt­schaftsforums.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Afrika ist ein Kontinent, dessen Bild nicht mehr nur durch Krisen be­stimmt werden darf, es ist ein Kontinent mit Zukunftschancen“, erklärte heute (3. März 2010) der nordrhein-westfälische Integrationsminister Armin Laschet anlässlich des ersten Deutsch-Afrikanischen Wirt­schaftsforums, das in Dortmund unter der Schirmherrschaft des Bun­deswirtschaftsministeriums stattfindet. Laschet: „Wir wollen mit diesem Forum deutschen Unternehmen Afrika als Wirtschaftsstandort der Zu­kunft näher bringen.“

Die beachtlichen makroökonomischen Reformen der letzten Jahre ha­ben in vielen Ländern Afrikas den Weg für ein solides Wirtschafts­wachstum geebnet. Während Wirtschaftsexperten in Deutschland für das Jahr 2010 ein Wirtschaftswachstum von 1,6 Prozent erwarten, „ver­zeichnet Afrika mit bis zu drei Prozent ein im weltweiten Vergleich über­durchschnittliches Wirtschaftswachstum“, so Klaus Wegener, Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V. und Mitveranstalter des Forums.
Als einen Kontinent mit wirtschaftlich guten Perspektiven bezeichnete der Präsident von der gastgebenden Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, Udo Dolezych, Afrika. Rund 1.800 nordrhein-westfälische Unternehmen hätten dieses bereits erkannt und unterhalten wirtschaftli­che Beziehungen zum afrikanischen Kontinent. Große Potenziale für Investitionen sieht Dolezych in den Bereichen verkehrliche Infrastruktur, der Energieversorgung, dem Gesundheitswesen und der Kommunikati­onswirtschaft. Dolezych: „Als Unternehmer sind wir gefordert, die au­ßenwirtschaftlichen Spielräume zu nutzen und neue Märkte zu erschlie­ßen. Afrika hat eine höhere Aufmerksamkeit verdient.“

Die klassische Wirtschaftsförderung bildete aber nur einen Aspekt des Programms. Weitere Themen waren die Auseinandersetzung mit der wirksamen Verbindung gesellschaftspolitischer, wirtschaftlicher und entwicklungspolitischer Initiativen, die politischen und unternehmeri­schen Wege zur wirtschaftlichen Entwicklung Afrikas, mögliche Ge­schäftschancen in unterschiedlichen Regionen Afrikas und die Bedeu­tung von Corporate Responsibility als Voraussetzung für sozial- und umweltverantwortliche Unternehmensführung sowie Möglichkeiten der internationalen Personalentwicklung durch Weiterbildung und ihre Be­deutung für erfolgreiches Wirtschaften in Afrika.

Getragen wird das Deutsch-Afrikanische Wirtschaftsforum Nordrhein-Westfalen 2010 vom Integrationsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen, dem Deut­schen Industrie und Handelskammertag (DIHK), den Deutschen Aus­landshandelskammern (AHK) und den Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen (IHK).

Weitere Informationen zur Veranstaltung: www.afrika-wirtschaftsforum-nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration, Telefon 0211 8618 4338.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.