Engeren Austausch mit Niederlanden zu Kernenergie vereinbart

18. April 2011

Engeren Austausch mit Niederlanden zu Kernenergie vereinbart

Nordrhein-Westfalen und die Niederlande werden sich künftig noch enger in Sicherheitsfragen der Kernenergie austauschen. Das vereinbarten NRW-Wirtschaftsminister Voigtsberger und der niederländische Wirtschaftsminister Maxime Verhagen bei einem Gespräch am Wochenende in Venlo.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Nordrhein-Westfalen und die Niederlande werden sich künftig noch enger in Sicherheitsfragen der Kernenergie austauschen. Das vereinbarten NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger und der niederländische Wirtschaftsminister Maxime Verhagen bei einem Gespräch am Wochenende in Venlo.

Auf der Tagesordnung des Treffens standen Folgen und Lehren aus der Reaktorkatastrophe in Fukushima. Die beiden Minister sprachen unter anderem über die von der EU-Kommission geplanten Stresstests für Atomkraftwerke und geplante Sicherheitsmaßnahmen für kerntechnische Anlagen. Dabei stand insbesondere der grenzüberschreitende Informationsaustausch zu Notfallschutz und Hilfeleistungen der jeweils grenznahen Urananreicherungsanlagen in Almelo (NL) und Gronau im Fokus.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums  für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr,  Telefon 0211 3843-1015.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.