Energieträger Wasserstoff

17. Mai 2010

Energieträger Wasserstoff

In Essen diskutieren Wissenschaftler aus aller Welt über die Chancen von Wasserstoff als Energieträger. Nordrhein-Westfalen wolle Vorreiter auf dem Weg in das neue Energiezeitalter sein, sagte Ministerpräsident Rüttgers.

Essen (ddp-nrw). In Essen ist am Montag die 18. Weltwasserstoffkonferenz eröffnet worden. Mehr als 1500 Wissenschaftler aus aller Welt wollen dort bis Freitag die Möglichkeiten von Wasserstoff als Energieträger insbesondere im  Straßenverkehr erörtern und die Chancen für die erwartete breite Markteinführung diskutieren. 

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sagte, Nordrhein-Westfalen wolle Vorreiter auf dem Weg in dieses neue Energiezeitalter sein. Die Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik biete für das Bundesland große wirtschaftliche Chancen. So könnten mit dem in NRW produzierten Industriewasserstoff rund 260 000 Autos oder 6000 Busse betrieben werden. Künftig solle Wasserstoff auch aus regenerativen Quellen erzeugt werden. 

Die Wasserstoffkonferenz findet alle zwei Jahre statt und wurde zuletzt im australischen Brisbane ausgerichtet. Die Veranstaltung in diesem Jahr in Essen ist auch Bestandteil des Programms der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR 2010. Die Organisation liegt bei der EnergieAgentur.NRW.

Rede von Ministerpräsident Rüttgers zur Weltwasserstoffkonferenz

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.