Minister Laschet: „Jungen stärken und ihren Bedürfnissen gerecht werden“

17. Mai 2009

Eineinhalb Jahre Landesinitiative Jungenarbeit - Minister Laschet: „Jungen stärken und ihren Bedürfnissen gerecht werden“

„Verschiedene Statistiken zeigen: Jungen drohen zunehmend Bildungsverlierer zu werden. Wir wollen Jungen stärken und Angebote machen, die ihren speziellen Bedürfnissen gerecht werden“, sagte heute Kinder- und Jugendminister Armin Laschet in Düsseldorf.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration teilt mit:

„Verschiedene Statistiken zeigen: Jungen drohen zunehmend Bildungsverlierer zu werden. Wir wollen Jungen stärken und Angebote machen, die ihren speziellen Bedürfnissen gerecht werden“, sagte heute (17. Mai 2009) Kinder- und Jugendminister Armin Laschet in Düsseldorf.

Im November 2007 hat die Landesregierung als erstes Bundesland die „Landesinitiative Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen“ gestartet. Die Initiative beschäftigt sich mit Phänomenen, mit denen Jungen verstärkt umzugehen lernen müssen. Dazu zählen zum Beispiel der Umgang mit Gewalt und Aggressionen sowie das eigene Rollenverständnis. Landesweit engagieren sich 190 Träger der Jugend- und Jungenhilfe, Schulen und Migrationssozialarbeit in über 250 Projekten, die bisher 3500 Jungen im Alter von 13 bis 15 Jahren erreicht haben.

Nach der Zwischenbilanz der ersten Phase im November 2008 ist das Projekt nun erfolgreich in die zweite Phase gestartet, die bis Dezember 2010 fortgeführt wird. „Die Ergebnisse der ersten Phase haben uns gezeigt, dass wir mit unserem Anliegen auf dem richtigen Weg sind. Daher bearbeiten wir nun neue Themenfelder wie frühe Bildung und den Übergang von der Schule in den Beruf“, so Minister Laschet.

Die Jungeninitiative beabsichtigt mit ihrer Arbeit, für die Probleme der Jungen zu sensibilisieren. Für die Projektentwicklung werden die unterschiedlichen Hintergründe, wie beispielsweise Jungen mit Zuwanderungsgeschichte oder Jungen, die ohne Vater aufwachsen, berücksichtigt. Außerdem arbeitet die Landesinitiative stetig weiter an neuen Projekten und dem Ausbau bereits bestehender Projekte sowie direkter Unterstützung vor Ort.

Als neue Themen sind unter anderem „Mediengestaltung“ und „Lebensplanung“ sowie Informationen für Eltern und Jungen geplant. Den Anfang hierzu macht die Internetplattform www.initiative-jungenarbeit.nrw.de die Eltern Unterstützung und Tipps anbietet. Durch die Fortsetzung der „Landesinitiative Jungenarbeit Nordrhein-Westfalen“ mit den beiden Kooperationspartnern „Fachstelle Gender Nordrhein-Westfalen“ und „LAG Jungenarbeit“ wird es noch viele weitere Impulse in die Bildungsarbeit mit Jungen geben.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.