EHEC-Erreger in Gütersloher Kläranlage und im Dalkebach konnte nicht nachgewiesen werden

18. Juli 2011

EHEC-Erreger in Gütersloher Kläranlage und im Dalkebach konnte nicht nachgewiesen werden

Die Ergebnisse der Nachuntersuchungen des NRW-Umweltministeriums auf den EHEC-Erreger SO 104 in der Kläranlage Putzhagen und im Dalkebach in Gütersloh sind allesamt negativ. Das Labor des Bundes­institutes für Risikoforschung (BfR) in Berlin konnte ebenso wie das Chemische Untersuchungsamt Detmold (CVUA OWL) den Erreger nicht nachweisen.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Die Ergebnisse der Nachuntersuchungen des NRW-Umweltministeriums auf den EHEC-Erreger SO 104 in der Kläranlage Putzhagen und im Dalkebach in Gütersloh sind allesamt negativ. Das Labor des Bundes­institutes für Risikoforschung (BfR) in Berlin konnte ebenso wie das Chemische Untersuchungsamt Detmold (CVUA OWL) den Erreger nicht nachweisen.

Die Untersuchungen auf den EHEC-Erregner waren notwendig, nach­dem der Kläranlagenbetreiber am 8. Juli 2011 das NRW-Umweltminis­terium über einen positiven EHEC-Befund im Ablauf der Kläranlage in Gütersloh informiert hatte. Daraufhin wurden am 9. Juli und 11. Juli Proben durch das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV NRW) genommen und an die Labore in Detmold und Berlin gesandt. Seit heute liegen auch die Ergebnisse vom BfR aus Berlin vor, ein schriftlicher Bericht wird im Laufe des Tages erwartet.

Weitere Informationen zum Thema EHEC sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de und www.lanuv.nrw.de.
 
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.