Drei Start-up-Unternehmen aus NRW beim European Venture Summit für die beste Geschäftsidee ausgezeichnet

16. Dezember 2014

Drei Start-up-Unternehmen aus NRW beim European Venture Summit für die beste Geschäftsidee ausgezeichnet

Drei nordrhein-westfälische Start-Ups gehören als einzige deutsche Unternehmen zu den 25 Gewinnern des diesjährigen European Venture Contest. Die Firmen PlagScan aus Köln (Plagiatserkennungs-Software), readfy aus Düsseldorf (Lese-App) und Protectimmum aus Gelsenkirchen (neues Verfahren zur Allergieprävention) setzten sich unter mehr als 800 Bewerbern durch.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk und das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilen mit:

Drei nordrhein-westfälische Start-Ups gehören als einzige deutsche Unternehmen zu den 25 Gewinnern des diesjährigen European Venture Contest. Die Firmen PlagScan aus Köln (Plagiatserkennungs-Software), readfy aus Düsseldorf (Lese-App) und Protectimmum aus Gelsenkirchen (neues Verfahren zur Allergieprävention) setzten sich unter mehr als 800 Bewerbern durch.
 
NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Kreative und innovative Start-Ups sind wichtige Motoren für Innovation und Wachstum. Die erfolgreiche Teilnahme der Bewerber aus Nordrhein-Westfalen zeigt, dass die Voraussetzungen für junge Unternehmen in unserem Bundesland sehr gut sind und hier spannende und aussichtsreiche Hightech-Gründungen entstehen.“ NRW-Wissenschafts-ministerin Svenja Schulze: „Als Wissenschaftsministerin ist mir wichtig, dass Ideen und Forschungsergebnisse den Weg in die Umsetzung finden, weil sie nur dann bei den Menschen ankommen und ihr Leben verbessern können. Wie die Gewinner-Ideen zeigen, bietet der Standort NRW ideale Bedingungen, dass aus innovativen Ideen Wirklichkeit wird.“
 
Für das Finale, das im Rahmen des European Venture Summit am 8. und 9. Dezember 2014 in Düsseldorf stattfand, hatten sich über 140 Unternehmen qualifiziert, darunter 25 Start-Ups aus Nordrhein-Westfalen. Eine Expertenjury wählte in der Endrunde die
25 besten Geschäftsideen aus. Zwei der drei Ausgezeichneten sind in diesem Jahr Unternehmerinnen, die in den technologiebasierten Bereichen bisher noch wenig vertreten sind.
 
Ziel des europaweiten Wettbewerbs ist es, Unternehmen aus den Hightech-Branchen Life-Science, Cleantech oder IKT Gelegenheit zu geben, sich gegenüber internationalen Branchenkennern und Kapitalgebern zu präsentieren. Darüber hinaus dient die Veranstaltung dem Ideenaustausch und der Vernetzung unter den Gründern, Unternehmern und Investoren aus ganz Europa.
 
Veranstaltet wird der Contest von Europe Unlimited in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium NRW, dem Wissenschaftsministerium NRW, dem BioCampus Cologne sowie der Stadt Düsseldorf. Zu den beteiligten Investoren zählen unter anderem die NRW Bank, Evonik, BASF und Sony.
 
Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Gewinnern finden Sie im Internet unter www.e-unlimited.com/evc.
 
Pressekontakt:
Matthias.Kietzmann@mweimh.nrw.de, Tel. 0211 61772-214
Hermann.Lamberty@miwf.nrw.de, Tel. 0211 896-4790

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk
Tel.:
Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.