Neuer Präsident für das Finanzgericht Düsseldorf

1. September 2016

Dr. Hans-Josef Thesling ist neuer Präsident des Finanzgerichts Düsseldorf

Dr. Hans-Josef Thesling ist der neue Präsident des Finanzgerichts Düsseldorf. Justizminister Thomas Kutschaty hat dem 54-jährigen Juristen heute in Düsseldorf die Ernennungsurkunde ausgehändigt.

 
Das Justizministerium teilt mit:

Dr. Hans-Josef Thesling ist der neue Präsident des Finanzgerichts Düsseldorf. Justizminister Thomas Kutschaty hat dem 54-jährigen Juristen heute in Düsseldorf die Ernennungsurkunde ausgehändigt.

Dr. Hans-Josef Thesling ist Nachfolger von Helmut Plücker, der mit Ablauf des 31. August 2016 in den Ruhestand getreten ist.

Dr. Hans-Josef Thesling stammt aus Heinsberg. Er war nach dem 2. juristischen Staatsexamen zunächst ein Jahr als Rechtsanwalt tätig, bevor er 1989 als Regierungsrat in den höheren Dienst der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen eintrat. 1995 begann seine richterliche Laufbahn beim Finanzgericht Düsseldorf, wo er 1997 die Aufgabe des Personaldezernenten übernahm. 2004 folgte eine Abordnung an die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen, wo Dr. Thesling als Referent dem Referat „Moderne Verwaltung“ zugewiesen war. Im August 2005 wechselte er in die Landtagsverwaltung Nordrhein-Westfalen. Hier wurden ihm die Leitung der Abteilung I (Parlamentsdienste, Justitiariat) sowie im März 2007 zusätzlich die Vertretung des Direktors beim Landtag übertragen. In der Landtagsverwaltung wurde Dr. Thesling zunächst zum Leitenden Ministerialrat und später zum Ministerialdirigenten ernannt.

Dr. Hans-Josef Thesling ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
Pressestelle des Ministerium der Finanzen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.