„Deutscher Lehrerpreis“ für Lehrkräfte aus Aachen, Altena, Bochum, Wesel

30. November 2011

„Deutscher Lehrerpreis“ für Lehrkräfte aus Aachen, Altena, Bochum, Wesel / Ministerin Löhrmann: „Auszeichnung ist wichtiges Zeichen der Wertschätzung des Lehrerberufs“

In Berlin ist der „Deutsche Lehrerpreis“ an besonders engagierte und innovative Lehrerinnen und Lehrer verliehen worden. Vier Auszeichnungen gingen nach NRW. Schulministerin Sylvia Löhrmann gratuliert.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

In Berlin wurde heute der „Deutsche Lehrerpreis“ an besonders engagierte und innovative Lehrerinnen und Lehrer verliehen. Insgesamt vier Auszeichnungen gingen in diesem Jahr nach Nordrhein-Westfalen. Auf der Preisverleihung in Berlin gratulierte Schulministerin Sylvia Löhrmann den Lehrerinnen und Lehrern persönlich und würdigte ihr Engagement für einen guten Unterricht: „Der Lehrerberuf ist anspruchsvoll und herausfordernd aber auch zutiefst erfüllend. Ich habe großen Respekt vor den engagierten Leistungen unserer Pädagoginnen und Pädagogen. Unsere Lehrerinnen und Lehrer tragen eine große Verantwortung. In einer sich fortlaufend weiterentwickelnden Gesellschaft schaffen innovative Lernkonzepte eine Schulkultur, die sich an den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit orientiert. Darüber hinaus ist Innovation ein wichtiger Motor für die Schulentwicklung vor Ort. Für diese pädagogische Herausforderung brauchen Lehrkräfte Unterstützung und Anerkennung. Der Deutsche Lehrerpreis ist eine gute Gelegenheit, um den Lehrerinnen und Lehrern die gebotene Wertschätzung zu zeigen und Innovation in der Schule sichtbar zu machen. Es ist schön, dass Schülerinnen und Schüler mit ihren Vorschlägen zeigen, wie sehr sie gute Lehrerinnen und Lehrer schätzen.“ Folgende Lehrkräfte aus NRW wurden ausgezeichnet:

Preisträger in der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“

• Marianne Richert, Lehrerin für Deutsch, Englisch und Biologie an der Gesamtschule Am Lauerhaas in Wesel. Marianne Richert steht laut Schüler-Meinung für: Motivation, Disziplin, strukturierten Unterricht, großes Fachwissen, Humor, gerechte Benotung und einen hohen Prozentsatz guter Schulabschlüsse.

• Paula Schneege, Lehrerin für Deutsch, Politik und Philosophie am Aachener St. Leonhard Gymnasium. Paula Schneege steht laut Schüler-Meinung für lautmalerischen Deutschunterricht, Vorliebe für Philosophie, Förderung schauspielerischer Talente, perfekte Organisation und Hilfsbereitschaft.

• Ingmar Vogel, der am Burggymnasium Altena Geschichte und Sport unterrichtet. Ingmar Vogel steht laut Schüler-Meinung für: Einsatz für Schülerinnen, Schüler und Schule, Motivation, Begeisterung für seine Fächer, außerschulisches Engagement, Aufgeschlossenheit und abwechslungsreichen Unterricht.

3. Preis in der Wettbewerbskategorie „Unterricht innovativ“

• Ein Team aus 13 Pädagoginnen und Pädagogen des Heinrich-von-Kleist-Gymnasiums aus Bochum. 25 Oberstufenschülerinnen und -schüler des Technik-Grundkurses Jahrgang 13 des Adalbert-Stifter-Gymnasiums, Castrop-Rauxel, haben innerhalb ihres letzten Schulhalbjahres ein Brandsimulationshaus für die Feuerwehr Bochum erstellt. Der Unterricht, bzw. die mit dem Projekt verbundenen Projekttage, fanden an der Heinrich-von-Kleist-Schule in Bochum statt (Standortschule für Technikunterricht in der Region). Mit diesem Projekt wurden mehrere Ziele nachhaltig umgesetzt: sowohl realitätsnaher Technikunterricht in der gymnasialen Oberstufe im regionalen Verbund mit 700 Schülerinnen und Schülern aus acht Schulen an drei Schulstandorten (30 Prozent Mädchen), als auch Interessenförderung und Talentsuche durch Einbindung von Unternehmen und Hochschulen. Der projekt- und handlungsorientierte Technikunterricht wurde im Wesentlichen von den Schülerinnen und Schülern bestimmt. Für die Lehrkräfte zeigte sich, dass dies ein Weg ist, Unterricht praxisnäher, anschaulicher und mit größerem nachhaltigem Lernerfolg zu gestalten. Aus dem Gutachten: „Eine Übertragbarkeit ist sehr gut durchführbar, denn die Einbindung des Projekts in den Unterricht wurde durchgeplant, was für eine Wiederholung ungemein hilfreich sein dürfte.“

Der „Deutsche Lehrerpreis“ wird seit 2009 in zwei Kategorien vergeben: In der ersten Kategorie nominieren Schülerinnen und Schüler besonders engagierte Pädagoginnen und Pädagogen. In der zweiten Kategorie „Unterricht innovativ“ sind Lehrerinnen und Lehrer dazu aufgerufen, sich mit fächerübergreifenden, teamorientierten Unterrichtsprojekten zu bewerben.
Weitere Informationen: www.lehrerpreis.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.