Land verleiht zum zweiten Mal Preis für Ehrenamt in der Kultur

23. November 2009

„Der Dank - Ehrensache Kultur“: Land verleiht zum zweiten Mal Preis für Ehrenamt in der Kultur

Herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Kultur zeichnet die nordrhein-westfälische Landesregierung Anfang kommenden Jahres zum zweiten Mal mit einem eigenen Preis unter dem Titel „Der Dank - Ehrensache Kultur“ aus.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Kultur zeichnet die nordrhein-westfälische Landesregierung Anfang kommenden Jahres zum zweiten Mal mit einem eigenen Preis unter dem Titel „Der Dank - Ehrensache Kultur“ aus. Der kulturelle Ehrenamtspreis des Landes Nordrhein-Westfalen wird am 26. Januar 2010 in der Bundeskunsthalle in Bonn von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers überreicht. Ausgezeich­net wird beispielhaftes Engagement für die Pflege, Erhaltung und Weiterentwicklung des kulturellen Lebens in Nordrhein-Westfalen. Das gab Kulturstaatssekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff heute (23. November 2009) in Düsseldorf bekannt: „Ohne das selbstlose Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in unserem Land gäbe es eine Vielzahl der kulturellen Angebote und Aktivitäten nicht. Mit dem Preis ‚Der DANK’ möchten wir jedes Jahr Initiativen und Projekte aus­zeichnen, deren Einsatz beispielhaft ist.“

Der Preis wird in den Kategorien „Erhalten“, „Erleben“ und „Erfinden“ vergeben. Neu eingeführt wurde in diesem Jahr, dass jeder Nominierte ein Preisgeld gewinnt: Der erste Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit je 2.000 Euro und der dritte Preis mit 1.000 Euro. Nominierungsberechtigt ist jedes ordentliche Mitglied des Kulturaus­schusses des Landtags, sowie die Kulturdezernenten der beiden Land­schaftsverbände, die Regierungspräsidenten, die Präsidenten der Kunst- und Kulturstiftungen sowie der Staatssekretär für Kultur und der Ministerpräsident. Eine Bewerbung um den Preis ist ausgeschlossen. Die Preisträger für das Jahr 2009 werden im Rahmen der Preisver­leihung am 26. Januar 2010 in Bonn bekannt gegeben.

Die Jury bestehend aus Dr. Gert Schönfeld (ehemaliger Kulturdezernent beim LVR), Christiane Underberg (Mitinhaberin Underberg AG), Franz-Josef Kniola (Vorsitzender des Fördervereins NRW-Stiftung), Professor Dr. Karl Teppe (ehemaliger Landesrat für Kultur des Landschafts­verband Westfalen-Lippe), Dr. Jörg Twenhöven (ehem. Regierungs­präsident Münster) und den beiden Preisträgerinnen des Vorjahres, Michelle Scherka (reifeprüfung) und Barbara Elsässer (Kinder- und Jugendbücherei Attendorn), wählte unter der Leitung von Kulturstaats­sekretär Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff aus rund 40 Einreichungen die neun Nominierten aus.

KATEGORIE ERHALTEN

  • Heimat- und Geschichtsverein für Beckum und die Beckumer Berge e.V., Beckum
  • Medienarchiv Frank Becker, Bielefeld
  • Bürgerstiftung Rohrmeisterei Schwerte, Schwerte

KATEGORIE ERLEBEN

  • Cultur-Tupfer e.V., Detmold
  • Friedrich-Hundt-Gesellschaft e.V., Münster
  • Kulturverein Alte Brennerei Schwake e.V., Ennigerloh

KATEGORIE ERFINDEN

  • Quasiso Theater – Das Theater der VHS, Ibbenbüren
  • Jugend-Blasorchester Essen e.V., Essen
  • Kunstverein Siegen e.V., Siegen

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen                                           
Dr. Stefanie Jenkner
Telefon: 0211 / 837-1136
E-Mail: stefanie.jenkner@stk.nrw.de          

Barbarella Entertainment GmbH Saskia van der Valk
Telefon: 0221 / 95 15 90-18
E-Mail: saskia.vandervalk@barbarella.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.