„Sie haben das Leben vieler Kinder gerechter gemacht“

28. Januar 2009

Dank an Ehrenamtliche – Ministerpräsident Rüttgers: „Sie haben das Leben vieler Kinder gerechter gemacht“

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat heute Vertreterinnen und Vertreter von etwa 60 Initiativen und Projekten aus dem ganzen Land empfangen. Der Ministerpräsident kündigte bei dieser Gelegenheit an, dass die Landesregierung mit der Aufstellung des neuen Haushaltes – vorbehaltlich der Zustimmung des Landtages - die finanzielle Ausstattung des neuen Fonds „Kein Kind ohne Mahlzeit“ im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Millionen Euro auf insgesamt 15 Millionen Euro aufstocken werde.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Jürgen Rüttgers hat heute (28. Januar 2009) in der Staatskanzlei Vertreterinnen und Vertreter von etwa 60 Initiativen und Projekten aus dem ganzen Land empfangen. Der Ministerpräsident kündigte bei dieser Gelegenheit an, dass die Landesregierung mit der Aufstellung des neuen Haushaltes – vorbehaltlich der Zustimmung des Landtages - die finanzielle Ausstattung des neuen Fonds „Kein Kind ohne Mahlzeit“ im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Millionen Euro auf insgesamt 15 Millionen Euro aufstocken werde. Damit wird ermöglicht, dass 75.000 Kindern aus armen Familien das Mittagessen in der Ganztagsschule erhalten. Ministerpräsident Rüttgers: „Eine Gesellschaft muss sich daran messen lassen, wie sie ihre Kinder behandelt.“

Die ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger sollten mit der Einladung ein besonderes Dankeschön für ihre Arbeit erhalten. Alle Initiativen und Projekte haben im vergangenen Jahr eine Förderung des Ministerpräsidenten von insgesamt 458.000 Euro erhalten. Alle kümmern sich um hilfebedürftige Kinder. Ministerpräsident Rüttgers: „Sie haben mit Ihrer Arbeit und Ihrem Engagement dazu beigetragen, das Leben von vielen Kindern in unserem Land ein Stück weit gerechter zu machen. Dafür danke ich Ihnen.“

In seiner Rede betonte der Ministerpräsident: „Wir müssen uns gerade um die kümmern, die keine eigene Stimme haben. Mir geht es besonders um Kinder und Jugendliche. Es bedrückt mich, dass jedes vierte Kind in Nordrhein-Westfalen von Armut bedroht ist. Das ist in einem reichen Land wie Deutschland ein Skandal!“

Liste der ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger, pdf-Datei

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.