Cluster Umwelttechnologie

22. Februar 2010

Cluster Umwelttechnologie: Beirat trifft sich zum ersten Mal und berät über die Zukunft der Branche in Nordrhein-Westfalen

Auf Einladung von Umweltminister Eckhard Uhlenberg ist heute zum ersten Mal der Beirat des Clusters Umwelttechnologien.NRW zusam­mengekommen. Der Beirat wird das Clustermanagement unter anderem in halbjährlichen Sitzungen beraten und die strategische Entwicklung des Clusters und der Umwelttechnologiebranche in Nordrhein-Westfalen mitgestalten.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Auf Einladung von Umweltminister Eckhard Uhlenberg ist heute zum ersten Mal der Beirat des Clusters Umwelttechnologien.NRW zusam­mengekommen. Im Umweltministerium begrüßte Uhlenberg die Beirats-Mitglieder Dr. Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik, Dr. Axel Nawrath, Mitglied des Vorstandes der KfW-Bank und Prof. Dr. Ulrich Buller, Mitglied des Vorstandes der Fraunhofer-Gesellschaft. Der Beirat wird das Clustermanagement unter anderem in halbjährlichen Sitzungen beraten und die strategische Entwicklung des Clusters und der Umwelttechnologiebranche in Nordrhein-Westfalen mitgestalten.

„Wirtschaftswachstum und Umweltschutz sind in Nordrhein-Westfalen eine Erfolgskombination. Diese Entwicklung will die Landesregierung weiter verstärken. Für den Beirat des Clusters konnten wir dafür profi­lierte Gestalter aus Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen. Ich freue mich auf ihre Anregungen und Expertise“, sagte Uhlenberg.

Mit Hilfe des Clusters Umwelttechnologien.NRW soll ein schlagkräftiger Verbund von einander ergänzenden Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und relevanten Akteuren geschaffen werden. Die Um­welttechnologie ist eine weltweite Wachstumsbranche und ein Beschäf­tigungsmotor in Nordrhein-Westfalen mit 45 Milliarden Euro Umsatz und mehr als 250.000 Arbeitsplätzen.

Die Mitglieder des Beirats kommen aus den Bereichen Industrie, For­schung und Finanzierung. Aus diesen Perspektiven heraus sollen sie die Arbeit des Clusters kritisch begleiten, frühzeitig auf strategische Zu­sammenhänge und Themen hinweisen und auch für die Belange der Branche und des Clusters Umwelttechnologien.NRW zu sprechen.

Die Umwelttechnologien sind eines von 16 Feldern, das die Landesre­gierung als profilbildende Branche identifiziert hat. Mit der Clusterpolitik will die Landesregierung wirtschaftliches Wachstum fördern und Nord­rhein-Westfalen zum Innovationsland Nr. 1 machen.

Weitere Informationen zum Thema Cluster Umwelttechnologien.NRW finden Sie unter www.umweltcluster-nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.