Bundeswettbewerb "Fremdsprachen": Auszeichnung der Landessieger

2. Juni 2014

Bundeswettbewerb "Fremdsprachen": Auszeichnung der Landessieger / Ministerin Löhrmann: Fremdsprachen sind wichtige Schlüsselqualifikationen und ermöglichen vielfältige Begegnungen

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat im Düsseldorfer Landtag die Landessiegerinnen und Landessieger des Bundeswettbewerbs "Fremdsprachen" in der Kategorie "Moderne Fremdsprachen" ausgezeichnet. Insgesamt hatten 328 Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen am Einzelwettbewerb mit den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch teilgenommen. Von diesen bekamen acht einen ersten und 18 einen zweiten Preis überreicht. Im Gruppenwettbewerb erhielten drei Schulen einen ersten Preis. Nordrhein-Westfalen stellt seit Jahren neben Bayern und Baden-Württemberg die größte Teilnehmer-Gruppe.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Schulministerin Sylvia Löhrmann hat im Düsseldorfer Landtag die Landessiegerinnen und Landessieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in der Kategorie Moderne Fremdsprachen ausgezeichnet. Insgesamt hatten 328 Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen am Einzelwettbewerb mit den Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch teilgenommen. Von diesen bekamen acht einen ersten und 18 einen zweiten Preis überreicht. Im Gruppenwettbewerb erhielten drei Schulen einen ersten Preis. Nordrhein-Westfalen stellt seit Jahren neben Bayern und Baden-Württemberg die größte Teilnehmer-Gruppe.

Schulministerin Sylvia Löhrmann gratulierte den Jugendlichen und lobte ihr Engagement: „Ich freue mich, dass so viele Schülerinnen und Schüler bereit waren, sich intensiv auf fremde Kulturen und Sprachen einzulassen. Das Erlernen und Sprechen einer Fremdsprache ist eine wichtige Schlüsselqualifikation. Sie ermöglicht vielfältige Erfahrungen und Begegnungen und hilft jungen Menschen dabei, andere Denkweisen und Traditionen besser zu verstehen.“

Sieben der insgesamt 26 Preisträgerinnen und Preisträger aus Nordrhein-Westfalen nehmen im September am finalen Sprachenturnier in Bad Wilsberg in Baden-Württemberg teil. Dort werden die Bundessieger ermittelt. Die Klasse 6 des Ceciliengymnasiums Bielefeld wird zudem das Land Nordrhein-Westfalen beim Sprachenfest vom 26. bis 28. Juni 2014 in Saarbrücken vertreten.

Einen ersten Preis im Einzelwettbewerb erhielten folgende Schülerinnen und Schüler:

Anna Luisa Brode, Zeppelin-Gymnasium, Lüdenscheid
Emma Czupi, Albertus-Magnus-Gymnasium Bensberg, Bergisch Gladbach

Anna Franziska Droste, St. Hildegardis-Gymnasium, Duisburg
Fiona Jakoby, Mariengymnasium, Bocholt
Erik Päßler, Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, Münster
Lisa-Luna Pellny, Friedrich-Ebert-Gymnasium, Bonn
Anna Rudzewski, Gymnasium Harsewinkel, Harsewinkel
Lena Wasser, Ernst-Mach-Gymnasium, Hürth

Die ersten Preise im Gruppenwettbewerb gingen an folgende Schulen:

Marienschule, Münster, 7. Klasse (mit zwei Beiträgen)
Lessing-Gymnasium, Köln, 9. Klasse
Ceciliengymnasium, Bielefeld, 6. Klasse

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen wurde 1979 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gegründet. Er ermutigt Schülerinnen und Schüler, sich innerhalb und außerhalb der Schule verstärkt mit fremden Sprachen zu beschäftigen. Träger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen ist „Bildung & Begabung“, eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft.

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen unter www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de und www.bildung-und-begabung.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.