Bundesratspräsidentin und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft reist nach Kanada

4. September 2011

Bundesratspräsidentin und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft reist nach Kanada

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft reist in ihrer Eigenschaft als Bundesratspräsidentin vom 5. bis 9. September 2011 nach Kanada. Auf dem Programm stehen Besuche in Toronto und Ottawa.

Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft reist in ihrer Eigenschaft als Bundesratspräsidentin vom 5. bis 9. September 2011 nach Kanada. Auf dem Programm stehen Besuche in Toronto und Ottawa.

Die Ministerpräsidentin wird sich in Kanada unter anderem über Ansätze einer vorbeugenden Politik informieren, Projekte besichtigen und mit Experten diskutieren. Denn auch die Landesregierung verfolgt unter dem Kernsatz „kein Kind zurücklassen“ eine Politik, die auf Vorbeugung und gezielte Hilfen für Familien und Kinder setzt. Die Ministerpräsidentin besucht am Dienstag, 6. September 2011, die gemeinnützige Stiftung „Pathways to Education“ in Toronto. Dort wird Jugendlichen aus Problemvierteln geholfen, einen Schulabschluss zu schaffen. Pathways arbeitet inzwischen kanadaweit sehr erfolgreich: In einem Stadtviertel von Toronto, in „Regent Park“, konnte so die Schulabbrecherquote um 70 Prozent gesenkt werden.

Ministerpräsidentin Kraft wird sich auch mit kanadischen und deutschen Unternehmern vor Ort treffen. Sie wird sich darüber hinaus über Aktivitäten mittelständischer Firmen aus Nordrhein-Westfalen in Kanada informieren.

Ebenfalls am Dienstag stehen Gespräche mit dem Präsidenten des Parlaments von Ontario, Stephen J. Peters und der Ministerin für Wirtschaftsentwicklung und Handel, Sandra Pupatello, auf dem Programm.

Am Mittwoch, 7. September 2011, wird die Ministerpräsidentin in ihrer Funktion als Bundesratspräsidentin in einer feierlichen Zeremonie den Startschuss für den Erweiterungsbau der Deutschen Schule Toronto geben. Anschließend sieht sie sich das Dienstleistungszentrum „Kitchener-Waterloo Counselling Services“ an. Dort werden verschiedene kommunale Beratungsangebote unter einem Dach gebündelt: Von Arbeitsvermittlung über Kreditberatung bis hin zu Gesundheitsvorsorge. „Wir wollen von diesem Modell lernen“, sagte Hannelore Kraft vor Beginn ihrer Kanada-Reise. „Das entspricht dem, was wir in Nordrhein-Westfalen mit den Familienzentren umsetzen“.

Am Nachmittag fliegt sie dann weiter nach Ottawa. Dort findet am Abend ein Expertengespräch zum „bürgerschaftlichen Engagement“ statt.

Am Donnerstag, 8. September 2011, wird Bundesratspräsidentin Kraft dann eine Reihe politischer Gespräche führen: Unter anderem mit Jason Kenney, dem kanadischen Minister für Staatsangehörigkeit, Einwanderung und Integration und dem Präsidenten des Senats von Kanada, Noël A. Kinsella.

Die Bundesratspräsidentin wird auf ihrer Kanadareise von einer Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation begleitet. Die Rückkehr nach Nordrhein-Westfalen ist für Freitag früh, 9. September 2011, geplant.

Lesen Sie hier auch Notizen des Regierungssprechers zur aktuellen Kanada-Reise

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Seiten

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.