Landesregierung arbeitet mit aller Kraft an Lösungen für Opel

20. Mai 2009

Bundesfinanzministerium bestätigt Teilnahme von Vorstandsmitgliedern der WestLB und der NRW.BANK am Opel-Gespräch / Landesregierung arbeitet mit aller Kraft an Lösungen für Opel

Nordrhein-Westfalen war bei der Besprechung zum Thema Opel im Kanzleramt am Dienstag, 19. Mai 2009, durch das Vorstandsmitglied der NRW.BANK Ernst Gerlach und das Vorstandsmitglied der WestLB Werner Taiber qualifiziert vertreten.

Zu Meldungen im Zusammenhang mit Überbrückungshilfen für Opel teilt das Wirtschaftsministerium mit:

Nordrhein-Westfalen war bei der Besprechung zum Thema Opel im Kanzleramt am Dienstag, 19. Mai 2009, durch das Vorstandsmitglied der NRW.BANK Ernst Gerlach und das Vorstandsmitglied der WestLB Werner Taiber qualifiziert vertreten. Das hat das Bundesfinanzministerium gerade gegenüber dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium bestätigt. Unterlagen, die einen anderen Eindruck erwecken, sind unzutreffend und wären damit nicht mit der in dieser außerordentlich wichtigen Frage erforderlichen Präzision erstellt.

Zurzeit wird mit Hochdruck an möglichen Hilfen für den Automobilkonzern gearbeitet, das sollte im Interesse aller Beteiligten sein. Wer sich in dieser Situation mit unzutreffenden, virtuellen Sitzordnungen aufhält, wird dem Ernst der Lage und den Sorgen der Arbeitnehmer bei Opel nicht gerecht. Jetzt geht es darum, die erforderlichen Entscheidungen in den jeweiligen Gremien des Bundes, der Standortländer und der Banken abzusichern.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.