Breite Beteiligung an Engagementstrategie in Gütersloh
Ein Frau und drei Männer in einer Diskussionsrunde auf einer Bühne. Von links nach rechts: Herr Michael Uhlich, Herr Henning Schulz, Frau Nadine Haßlöwer und Herr Andreas Kersting.
25. Mai 2019

Breite Beteiligung an Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen in Gütersloh

Rund 80 ehrenamtlich Engagierte, Akteure aus Organisationen, Verbänden und Wissenschaft, die in unterschiedlichsten Bereichen des bürgerschaftlichen Engagements im Regierungsbezirk Detmold aktiv sind, haben sich heute zur fünften Regionalveranstaltung zur Entwicklung der Engagementstrategie in der Stadthalle in Gütersloh getroffen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Rund 80 ehrenamtlich Engagierte, Akteure aus Organisationen, Verbänden und Wissenschaft, die in unterschiedlichsten Bereichen des bürgerschaftlichen Engagements im Regierungsbezirk Detmold aktiv sind, haben sich heute zur fünften Regionalveranstaltung zur Entwicklung der Engagementstrategie in der Stadthalle in Gütersloh getroffen. Eingeladen hatte die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz.
 
Die Landesregierung will gemeinsam mit allen relevanten Akteuren bürgerschaftliches Engagement in Nordrhein-Westfalen stärken. Dazu wird in einem breit und dialogisch angelegten Beteiligungsprozess eine Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen entwickelt.
 
Ziel der Landesstrategie ist es, bürgerschaftliches Engagement zu stärken, neue Engagierte zu gewinnen und gemeinsam eine solidarische und vielfältige Gesellschaft zu gestalten, an der jeder teilhaben kann. Den Engagierten vor Ort, den Kommunen, den Unternehmen, den Universitäten und den vielen freien Trägern in Nordrhein-Westfalen soll durch die Regionalveranstaltungen und weitere Beteiligungsmöglichkeiten, wie die Ehrenamtstour.NRW, ein ermöglichender Rahmen geboten werden, um bürgerschaftliches Engagement zukunftsfähig aufzustellen. Aktuell befindet sich der Prozess noch in der Phase der Bestandsaufnahme. Die Engagementstrategie wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 vorliegen.
 
„Der Landesregierung ist es ein Anliegen, eine Vielfalt an Perspektiven und Akteuren in diesen Prozess einzubinden. Ziel ist es, ein möglichst differenziertes Bild davon zu erhalten, an welchen Themen und Handlungsfeldern aus Sicht der Menschen im Land gearbeitet werden sollte und in welchen Bereichen sie sich von Seiten des Landes, der Kommunen, der Verbände oder auch des Bundes zusätzliche Unterstützung wünschen“, sagte Staatssekretärin Milz anlässlich der Veranstaltung in Gütersloh.
 
Zu den Teilnehmenden an der Regionalveranstaltung für den Regierungsbezirk Detmold gehörten neben den Engagierten auch Entscheidungsträger/innen, Expert/innen, Multiplikator/innen aus Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Stiftungen und lokale Akteure der Engagementförderung. Die Veranstaltung ist Teil der landesweiten Reihe von insgesamt fünf regionalen Veranstaltungen in den einzelnen Regierungsbezirken.
 
Weitere Informationen unter www.engagiert-in-nrw.de/engagementstrategie
 

Zum Download der Fotos bitte hier klicken.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.