Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik

4. August 2009

Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik: Hochrangige internationale Experten und Politiker diskutieren in Bonn

Bundespräsident Horst Köhler, der Staatspräsident der westafri­kanischen Republik Benin, Thomas Boni Yaya, die südafrikanische Ministerpräsidentin der Provinz Western Cape, Helen Zille, und David Mabuza, Ministerpräsident der südafrikanischen Provinz Mpumalanga, werden auf Einladung des nordrhein-westfälischen Ministers Armin Laschet am 27. und 28. August 2009 in Bonn über die Bedeutung und den Mehrwert subnationaler Entwicklungszusammenarbeit sprechen.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

Bundespräsident Horst Köhler, der Staatspräsident der westafri­kanischen Republik Benin, Thomas Boni Yaya, die südafrikanische Ministerpräsidentin der Provinz Western Cape, Helen Zille, und David Mabuza, Ministerpräsident der südafrikanischen Provinz Mpumalanga, werden auf Einladung des nordrhein-westfälischen Ministers Armin Laschet am 27. und 28. August 2009 in Bonn über die Bedeutung und den Mehrwert subnationaler Entwicklungszusammenarbeit sprechen.

Mit der „Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik“ hat die Landes­regierung Nordrhein-Westfalen im Jahr 2007 ein internationales Forum ins Leben gerufen, das im zweijährigen Rhythmus am einzigen deutschen UN-Standort in Bonn statt findet und den aktuellen entwick­lungspolitischen Diskurs aufgreift. Mit diesem bundesweit einzigartigen Format setzt Nordrhein-Westfalen ein deutliches Zeichen für sein Enga­gement in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.

Unter dem Titel „Neue Impulse für die Entwicklungszusammenarbeit der Länder, Regionen und Kommunen“ werden auf der zweiten Konferenz Entscheidungsträger aus Subsahara-Afrika und Europa über die Zukunft der subnationalen Entwicklungszusammenarbeit diskutieren: Welche Aufgaben kommen den Ländern, Regionen und Kommunen in der neuen Architektur der Entwicklungszusammenarbeit zu? Wie können sie mit den Forderungen und Herausforderungen der Paris-Erklärung in Einklang gebracht werden? Dies werden entscheidende Fragen der Konferenz sein.

„Wir freuen uns, dass wir mit der 2. Bonner Konferenz für Entwicklungs­politik zum zweiten mal ein internationales Forum für die Entwicklungs­zusammenarbeit anbieten. Die Zusage solch hochrangiger Gäste zeigt die Bedeutung, die das subnationale Engagement, das Engagement auf Länder- und kommunaler Ebene, im Gesamtgefüge der deutschen Ent­wicklungspolitik hat“, sagte Minister Armin Laschet

Die 2. Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik ist eine Veranstaltung des Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), der Stadt Bonn und dem Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nicht­regierungsorganisationen (VENRO).

Die Konferenz startet am Donnerstag, 27. August 2009, um 12 Uhr mit einer
Pressekonferenz und endet am Freitag, 28. August, gegen 13.30 Uhr. Konferenzort ist das World Conference Center Bonn, Platz der Ver­einten Nationen 2, Bonn

Das Konferenzprogramm ist angehängt, Sie finden es auch unter www.bonn-conference.nrw.de.

Wichtiger Hinweis zur Akkreditierung:

Journalisten und Kamerateams müssen sich wegen der Sicherheitsbe­stimmungen während der Rede von Bundespräsident Köhler bis zum 25.08.2009 mit Namen und Geburtsdatum über die Webseite www.bonn-conference.nrw.de akkreditieren. Sie werden gebeten, sich am Tag der Konferenz am
Pressecounter anzumelden. Zum Termin sind
Presseausweise oder Bundestagsakkreditierungen mitzubringen.

Bei Fragen und Interviewwünschen wenden Sie sich bitte an:

Barbara Löcherbach

Referatsleiterin
Presse

Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration

des Landes Nordrhein-Westfalen,

Tel.: +49 (0)211 8618-4340

Fax: +49 (0)21 8618-4566

E-Mail: presse@mgffi.nrw.de


2. Bonner Konferenz für Entwicklungspolitik

Programm (Stand 29. Juli 2009)

Neue Impulse für die Entwicklungszusammenarbeit der Länder, Regionen und Kommunen

Konferenzort: World Conference Center Bonn

Eine Veranstaltung des

Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

in Kooperation mit der Bundesstadt Bonn, dem Deutschen Institut für

Entwicklungspolitik (DIE), der KfW Entwicklungsbank und

dem Verband Entwicklungspolitik deutscher

Nichtregierungsorganisationen (VENRO)

Donnerstag, 27. August 2009

ab 11.30 Uhr        Registrierung der Teilnehmer

13.00 Uhr             Eröffnung

Armin Laschet

Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration

des Landes Nordrhein-Westfalen

13.10 Uhr             Begrüßung

durch die Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn

                               Bärbel Dieckmann

13.15 Uhr             Grußwort des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

                               Prof. Dr. Horst Köhler

13.30 Uhr             Grußwort des Präsidenten der Republik Benin

S.E. Dr. Thomas Boni Yayi (tbc)

13.45 Uhr             „Neue Architektur der Entwicklungspolitik:Perspektiven für die

                               subnationale Entwicklungszusammenarbeit“

Heidemarie Wieczorek-Zeul MdB

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 

14.05 Uhr             „Entwicklungszusammenarbeit – Ein Gewinn für Afrika?“

Helen Zille

Ministerpräsidentin der ProvinzWestern Cape, Südafrika

14.25 Uhr             „Kommunen als zentrale Entwicklungsakteure: Ansätze zur Förderung kommunaler Entwicklung“

Wolfgang Kroh

Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe


15.30 Uhr             Parallele Foren

Forum I                Entwicklungspartnerschaften mit afrikanischen Kommunen

Jean Baptist Bizimana

Senator, Mitglied des Komitees für Außenbeziehungen, Kooperation und Sicherheit, Ruanda

Sandra Ceciarini

Direktorin „Citizenship and International Cooperation“ desCouncil of European Municipalities and Regions (CEMR), Frankreich

Jürgen Linden

Oberbürgermeister der Stadt Aachen

Bernd Schleich

Geschäftsführer der Internationalen Weiterbildung und Entwicklung gGmbH (InWEnt)

Bruno Wenn

Bereichsleiter Subsahara-Afrika der KfW Entwicklungsbank

                               Helen Zille

Ministerpräsidentin der Provinz Western Cape, Südafrika

Moderation:          Astrid Prange de Oliveira

Journalistin,Rheinischer Merkur

Forum II               Paris Agenda: Gefahr oder Chance für die subnationale Entwicklungs­zusammenarbeit?

Emmanuel Akwetey

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Demokratisches Regierungs­handeln, Ghana

Eckhard Deutscher

Vorsitzender des Ausschusses für Entwicklungshilfe der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Frankreich

George W. Matovu

Regionaldirektor für Ost- und Südafrika von Municipal Development Partnership (MDP), Simbabwe

Pierre Schapira

Bürgermeister von Paris für Internationale Beziehungen, ehem. Mitglied des Europäischen Parlaments, Frankreich

Wolfgang Schuster

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart

Moderation:          Hans Jessen

Journalist, Radio Bremen

18.00 Uhr             Workshop zur Finanzierung von Entwicklungszusammenarbeit

Der territoriale Ansatz zur Entwicklung –

ART GOLD - Programm u.a.

Christophe Nuttall

Direktor „Hub for Innovative Partnerships“, Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), Schweiz

Oikocredit

                               Brigitta Herrmann

Geschäftsführerin Oikocredit Deutschland

develoPPP.de

                               Susanne Dorasil

Referatsleiterin Wirtschaftspolitik; Finanzsektor im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Non state actors and local authorities (NSA-LA) Programme

Joseph Schermesser

EuropeAid, Frankreich

19.30 Uhr             Abendempfang in der Deutschen Welle Bonn

                               Grußworte

Christian Gramsch

Programmdirektor Deutsche Welle

Bärbel Dieckmann

Oberbürgermeisterin derBundesstadt Bonn

Freitag, 28. August 2009

9.00 Uhr                Begrüßung und Film des ersten Konferenztages

Ulrich Post

Stv. Vorsitzender des Verbandes Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO)

9.15 Uhr                „Entwicklungspolitische Kooperation von Staaten und Regionen in Europa“

Michael Spindelegger

Minister für europäische und internationale Angelegenheiten, Österreich (tbc)

9.30 Uhr                „Deutsche Länder und Südafrikanische Provinzen – Erfahrungen und Perspektiven der Zusammenarbeit“

David Mabuza

Ministerpräsident der Provinz Mpumalanga, Südafrika

9.45 Uhr                „Entwicklungspolitische Bildungsarbeit von Zivilgesellschaft und Kommunen“

Olivier Consolo

Direktor der European NGO Confederation for Relief and Development (CONCORD), Belgien

10.00 Uhr             „Integration der afrikanischen Diaspora in die Entwicklungszusammenarbeit“

                               Mariama Awumbila

Leiterin des Zentrums für Migrationsstudien, Universität von Ghana

10.45 Uhr             Parallele Foren

Forum III:            Entwicklungspolitische Kooperation von Staaten und Regionen im Vergleich

Michael Spindelegger

Minister für europäische und internationale Angelegenheiten, Österreich (tbc)

David Mabuza

Ministerpräsident der ProvinzMpumalanga, Südafrika

Percival Manglano

Generaldirektor für Entwicklungskooperation in der Abteilung Immigration und Entwicklung der autonomen Region Madrid, Spanien

Winfried Mengelkamp

Gruppenleiter Internationale Zusammenarbeit imMinisterium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Lerumo Morule

Senior Manager, Ministerium für kooperative Regierungsführung und Traditions-Angelegenheiten, Südafrika

Jürgen Wiemann

Leiter des Programms „Entwicklungszusammenarbeit und Welthandels­ordnung“ der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)

Moderation:          Michael Kolz

Moderator, Phoenix

Forum IV:            Kooperationen von Zivilgesellschaft und Kommunen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

Magnus Anclair

Generalsekretär des Swedish Centre for International Youth Exchange, Schweden

Kennedy Arkah

Koordinator der Ghana Education Service KED Action Foundation,
Ghana

Olivier Consolo

Direktor der European NGO Confederation for Relief and Development (CONCORD), Belgien

Monika Dülge

Leiterin der Klima-Kampagne von Eine Welt Netz NRW, Vorstandsmitglied beim Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO)

Denis Huber

Geschäftsführender Direktor des North-South Centre des Europarates, Portugal

Moderation:          Christa Henze

Universität Duisburg-Essen, Aktion Zukunft Lernen

Forum V:             Migration und Entwicklung: Die Rolle von Migranten in der subnationalen

Entwicklungszusammenarbeit

                               Mariama Awumbila

Leiterin des Zentrums für Migrationsstudien, Universität von Ghana

Titilola Banjoko

Direktorin von AfricaRecruit/Findajobinafrica.com, Großbritannien

Armin Laschet

Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration

des Landes Nordrhein-Westfalen

Thomas McCarthy

Präsident von Ghanacoop, Italien

Leila Rispens-Noel

International Alternative Financial Institutions (INAFI), Senegal

Peter von Bethlenfalvy

Direktor der International Organization for Migration (IOM) Deutschland

Moderation:          Peter Frey

Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin

13.00 Uhr             Konferenzbilanz

Minister Armin Laschet

13.30 Uhr             Konferenzende

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.