Theatersprachcamp für 100 Bochumer Drittklässler im „Thealozzi“

8. Juli 2009

Bildungsschwerpunkt im Programm „Wachstum für Bochum“: Nokia, Nordrhein-Westfalen und Bochum starten dreiwöchiges Theatersprachcamp für 100 Bochumer Drittklässler im „Thealozzi“ am 27. Juli 2009

Für rund 100 Bochumer Drittklässler mit Sprachförderbedarf startet am 27. Juli im Kultur- und Theaterhaus „Thealozzi“ das erste Bochumer Theater-Sprachcamp. Nokia, die nordrhein-westfälische Landesregie­rung und die Stadt Bochum starten damit die erste Maßnahme aus dem Bildungsschwerpunkt des gemeinsamen Programms „Wachstum für Bochum“.

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Nokia und die Stadt Bochum teilen mit:

Für rund 100 Bochumer Drittklässler mit Sprachförderbedarf startet am 27. Juli im Kultur- und Theaterhaus „Thealozzi“ das erste Bochumer Theater-Sprachcamp. Nokia, die nordrhein-westfälische Landesregie­rung und die Stadt Bochum starten damit die erste Maßnahme aus dem Bildungsschwerpunkt des gemeinsamen Programms „Wachstum für Bochum“. In dem dreiwöchigen Camp sollen die Kinder auf spielerische Art und Weise bessere Deutschkenntnisse erlangen. Mehrere Dutzend Anmeldungen liegen schon vor, weitere werden in Bochumer Ganztags-Grundschulen, die in diesen Ferienwochen weiter Angebote machen, entgegen genommen. Ziel des dreiwöchigen TheaterSprachCamps ist die Sprachförderung von Kindern in der Übergangsphase von der dritten in die vierte Klasse. Die teilnehmenden Schüler sollen durch das Ein­tauchen in ein von Kunst und Künstlern geprägtes Milieu die Möglichkeit bekommen, ihr sprachliches Artikulationsvermögen zu erweitern und ihr kreatives Potential zu entfalten. Das Projekt ist einer der Bildungs­schwerpunkte im insgesamt 30 Maßnahmen umfassenden, mit über 50 Millionen Euro ausgestatteten Programm „Wachstum für Bochum“, das Nokia, das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Bochum am 15. Juni unterzeichnet und in Düsseldorf vorgestellt haben.

Christa Thoben, Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie in Nordrhein-Westfalen: „Nokia, die Landesregierung und die Stadt Bo­chum arbeiten zusammen, um nachhaltige Beschäftigungsmöglichkeiten in Bochum zu unterstützen. Die Frühförderung im Theatersprachcamp und die Hauptschülerförderung sind hier ein wichtiger Baustein.“

Barbara Sommer, Ministerin für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen: „Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zur Bildungsteilhabe. Nur wer die deutsche Sprache sicher beherrscht und anwenden kann, verfügt über das nötige Rüstzeug für eine erfolgreiche Zukunft.“

Erika Stahl, Bürgermeisterin der Stadt Bochum: „Bochum braucht Initi­ativen wie diese, um erfolgreiche Integrations- und Sozialpolitik zu betreiben. Wir danken  Nokia und der Landesregierung für die Unter­stützung.“

Michael Bültmann, Geschäftsführer der Nokia Deutschland GmbH: „Nokia engagiert sich mit diesem Projekt für die Förderung der Deutsch­kenntnisse wie der Sozialkompetenzen der Bochumer Kinder – und da­mit für den Erfolg ihrer schulischen Laufbahn und das Gelingen ihres Einstiegs in die Arbeitswelt. Das Hauptschülerprojekt der nächsten drei Schuljahre setzt diesen Ansatz für die Jugendlichen fort. Wir überneh­men damit soziale Verantwortung für die Region und ihre Zukunft und haben dafür sehr kompetente Partner gewonnen.“  

Nurhan Dogruer-Rütten, Integrationsbeauftragte der Stadt Bochum: „ Für die Wahl des Thealozzi-Theaters spricht neben der Lage und den Nutzungs- möglichkeiten primär die Qualität seiner Arbeit. Diese wird von der Abteilung Schulkulturförderung beim Schulverwaltungsamt ga­rantiert, die den direkten Kontakt zu den erfahrenen Theaterleuten her­gestellt hat.“

Hauptschülerförderung

Unter der Überschrift „Ausbildung für alle“ starten die Partner Landesre­gierung, Stadt Bochum und Nokia ein Maßnahmenpaket für voraus­sichtlich mehrere Hundert förderbedürftige Schülerinnen und Schüler in den letzten zwei Hauptschulklassen Bochums. Über drei Jahre werden sie u. a. besonders in ihren „Defizitfächern“ individuell gefördert, um ih­nen den Hauptschulabschluss zu erleichtern, sowie mit möglichen Aus­bildungsunternehmen zusammengebracht.  Auch ihre Eltern werden in den Prozess mit einbezogen.

Für Nachfragen der Medien:

alexander.luckow@trimedia.de (Tel. 040-822186-145)

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.