Bildungskongress 2014: Neue Perspektiven für Schul- und Unterrichtsentwicklung

8. März 2014

Bildungskongress 2014: Neue Perspektiven für Schul- und Unterrichtsentwicklung

„Gemeinsames Lernen vielfältig gestalten“ – unter diesem Motto trafen über 1.000 Lehrerinnen und Lehrer aus NRW auf dem diesjährigen Bildungskongress in Köln zusammen, um Anregungen für ihre Schul- und Unterrichtspraxis zu erhalten. Schulministerin Sylvia Löhrmann freute sich über das rege Interesse. „Unseren Lehrerinnen und Lehrern kommt eine tragende Bedeutung bei der Umsetzung der aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen zu“, sagte sie. „Im Rahmen der Fortbildungsinitiative des Landes unterstützen die Kompetenzteams die Lehrkräfte dabei systematisch und nachhaltig. Eine bedeutende Rolle spielt das Aufweisen neuer Wege im Umgang mit der wachsenden Heterogenität in der Schülerschaft. Es kommt darauf an, jedem Kind gerecht zu werden. So können wir gemeinsam Vielfalt gestalten und an den Schulen eine Kultur des Willkommens und Behaltens etablieren“.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

„Gemeinsames Lernen vielfältig gestalten“ – unter diesem Motto trafen über 1.000 Lehrerinnen und Lehrer aus NRW auf dem diesjährigen Bildungskongress in Köln zusammen, um Anregungen für ihre Schul- und Unterrichtspraxis zu erhalten. Schulministerin Sylvia Löhrmann freute sich über das rege Interesse. „Unseren Lehrerinnen und Lehrern kommt eine tragende Bedeutung bei der Umsetzung der aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen zu“, sagte sie. „Im Rahmen der Fortbildungsinitiative des Landes unterstützen die Kompetenzteams die Lehrkräfte dabei systematisch und nachhaltig. Eine bedeutende Rolle spielt das Aufweisen neuer Wege im Umgang mit der wachsenden Heterogenität in der Schülerschaft. Es kommt darauf an, jedem Kind gerecht zu werden. So können wir gemeinsam Vielfalt gestalten und an den Schulen eine Kultur des Willkommens und Behaltens etablieren“.

Der Bildungskongress bot den Lehrerinnen und Lehrern praktikable Konzepte und Ideen für ihren Unterricht. Neben Themen wie individuelle Förderung und Inklusion wurden auch Entwicklungen im Bereich der digitalen Bildungsmedien präsentiert.  Die Ministerin machte darauf aufmerksam, dass es mit der erweiterten „learn:line NRW“ nun eine Bildungssuchmaschine gebe, die einen einfachen und lizensierten Zugang zu qualitätsgesicherten digitalen Lernmitteln ermögliche.

Insgesamt stellten über 30 Verlage und Partner des Bildungssystems vielfältige unterrichtsrelevante Produkte und Informationen aus. In über 50 Workshopangeboten konnten sich die Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer über neueste Entwicklungen und Angebote informieren und in Diskussionen austauschen. Hier wurde ein breites Spektrum relevanter Aspekte des Schulalltags thematisiert: Von digitalen Lernmitteln und deren Einsatzmöglichkeiten über kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung in zahlreichen Fächern bis hin zum Medienpass NRW, der die Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützt, ihren Schülerinnen und Schülern Medienkompetenzen zu vermitteln.

In seinem Hauptreferat zeigte Prof. Uwe Schaarschmidt (Universität Potsdam, Leiter der Potsdamer Lehrerstudie, Gründer des COPING Instituts, Wien) den Zusammenhang zwischen einem gesunden Kollegium und einer starken Schule auf. Er stellte konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für Lehrkräfte vor, um für die täglichen beruflichen Herausforderungen gut gerüstet zu sein.

Der Bildungskongress wird seit dem Jahr 2005 vom Schulministerium in Kooperation mit der Medienberatung NRW und dem Verband Bildungsmedien e.V. veranstaltet.

Weitere Informationen: http://www.bildungsmedien-kongresse.de/koeln2014/

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung Telefon 0211 5867-3505.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.