Bilanz der Alkoholkontrollen zum Jahres­wechsel

4. Januar 2010

Bilanz der Alkoholkontrollen zum Jahres­wechsel / Minister Dr. Ingo Wolf: Kein Pardon für Alkoholsünder

Trotz der angekündigten Alkoholkontrollen waren auch in diesem Jahr in der Silvesternacht wieder „Unbelehrbare“ unterwegs. „Bei Alkohol am Steuer kennt die Polizei kein Pardon und zieht uneinsichtige Autofahrer konsequent aus dem Verkehr“, sagte Innenminister Ingo Wolf bei der Bilanz der Alkoholkontrollen zum Jahreswechsel.

Das Innenministerium teilt mit:

Trotz der angekündigten Alkoholkontrollen waren auch in diesem Jahr in der Silvesternacht wieder „Unbelehrbare“ unterwegs. „Bei Alkohol am Steuer kennt die Polizei kein Pardon und zieht uneinsichtige Autofahrer konsequent aus dem Verkehr“, sagte Innenminister Dr. Ingo Wolf heute (4. Januar 2009) in Düsseldorf bei der Bilanz der Alkoholkontrollen zum Jahreswechsel. Insgesamt kontrollierte die nordrhein-westfälische Polizei rund 14.800 Autofahrer. Fast jeder dritte davon musste pusten. Bei 147 von ihnen stellten die Polizisten mehr als 0,5 Promille fest. 121 davon hatten soviel getrunken, dass sie eine Blutprobe abgeben mussten und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Bei Verkehrs­unfällen, bei denen Alkohol im Spiel war, starb ein Mensch, 28 wurden verletzt. „Wer sich betrunken ans Steuer setzt, bringt sich und andere in Gefahr und handelt verantwortungslos“, machte der Innenminister deutlich.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Innenministeriums, Telefon 0211 871-2300 oder -2301.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.