Zukunftsnetz Mobilität NRW

Das Foto zeigt Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
7. Dezember 2016

Bezahlbare, sichere und effiziente Mobilität: 37 weitere Kommunen machen beim „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ des Landes mit

Wie vernetzt man verschiedene Verkehrsträger am besten, wie realisiert man Carsharing-Angebote und wie unterstützt man Betriebe beim betrieblichen Mobilitätsmanagement? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich das vom Verkehrsministerium initiierte „Zukunftsnetz Mobilität NRW“.

 
Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

Wie vernetzt man verschiedene Verkehrsträger am besten, wie realisiert man Carsharing-Angebote und wie unterstützt man Betriebe beim betrieblichen Mobilitätsmanagement? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich das vom Verkehrsministerium initiierte „Zukunftsnetz Mobilität NRW“. Diesem Netzwerk schließen sich jetzt 37 weitere Kommunen an, um mithilfe des Landes die Weichen für die Mobilität von morgen zu stellen. Insgesamt umfasst das Netzwerk somit 94 Kommunen.

Michael von der Mühlen, Staatssekretär im Verkehrsministerium, hat den teilnehmenden Kommunen nun die Mitgliedsurkunden übergeben: „Die Bürgerinnen und Bürger wollen mobil sein – ob mit dem ÖPNV, dem eigenen Auto, dem Rad oder einem Carsharing-Fahrzeug. Das „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ hilft den Kommunen dabei, integrierte Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Die Mitglieder können beispielsweise vom regionalen Austausch, dem Beratungsangebot der Koordinierungsstellen und vom Input aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse profitieren.“

Die teilnehmenden Städte, Gemeinden und Kreise wollen sich gemeinsam dafür einsetzen, dass Mobilität bezahlbar, sicher, effizient und ressourcenschonend gestaltet wird. Im Rahmen des ‚Zukunftsnetz Mobilität NRW‘ sind vier regionale Koordinierungsstellen eingerichtet worden, die den Kommunen Beratung, Vernetzung und Qualifizierung bei der Umsetzung eines kommunalen Mobilitätsmanagements bieten. Zudem hilft das Netzwerk bei der verwaltungsinternen Vernetzung und bietet entsprechende Fortbildungen an. Die Mitgliedschaft im „Zukunftsnetz Mobilität NRW“ ist für die Kommunen kostenlos.

Kreise, Städte und Gemeinden, die ebenfalls an einer Mitgliedschaft interessiert sind, können sich unter folgendem Link informieren: www.zukunftsnetz-mobilitaet.nrw.de.

Folgende Kommunen sind dem Zukunftsnetz Mobilität NRW nun beigetreten:

  1. Stadt Arnsberg
  2. Stadt Attendorn
  3. Stadt Bad Lippspringe
  4. Stadt Bedburg
  5. Stadt Bornheim
  6. Stadt Bottrop
  7. Gemeinde Bönen
  8. Kreis Coesfeld
  9. Kreis Düren
  10. Stadt Düren
  11. Stadt Düsseldorf
  12. Stadt Emsdetten
  13. Stadt Essen
  14. Stadt Euskirchen
  15. Stadt Gelsenkirchen
  16. Stadt Heinsberg
  17. Hochsauerlandkreis
  18. Stadt Kerpen
  19. Gemeinde Kirchhundem
  20. Gemeinde Lindlar
  21. Stadt Lippstadt
  22. Stadt Monheim
  23. Oberbergischer Kreis
  24. Stadt Olpe
  25. Kreis Paderborn
  26. Kreis Recklinghausen
  27. Stadt Recklinghausen
  28. Gemeinde Rommerskirchen
  29. Gemeinde Swisttal
  30. Kreis Siegen-Wittgenstein
  31. Kreis Steinfurt
  32. Stadt Sankt Augustin
  33. Stadt Stolberg
  34. Kreis Warendorf
  35. Stadt Waltrop
  36. Stadt Wermelskirchen
  37. Stadt Willich

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.