Bethel Athletics: Landesbehinderten-Beauftragte dankt Organisatoren

29. Mai 2010

Bethel Athletics sind eine gute Adresse! 14. Bethel Athletics

Landesbehinderten-Beauftragte Angelika Gemkow hat die Bethel Athletics als „gute Adresse“ bezeichnet. Das Sportereignis für behinderte Menschen wird seit 1997 von den Bodelschwinghschen Anstalten Bethel organisiert.

Die Behindertenbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen teilt mit:

„Die Bethel Athletics sind ein Markenzeichen im Sport für Menschen mit Behinderung. In meiner täglichen Arbeit als Landesbehindertenbeauftragte habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass gerade der Sport integrativ für alle Menschen wirkt. Bewegung, Sport und Spiel fördern die Gesundheit und tragen zu einer positiven Lebenseinstellung bei. Wettkampf und Training stärken Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen, machen gute Laune und ermöglichen neue soziale Kontakte. Die Bethel Athletics sind eine gute Adresse! Sie sind seit vielen Jahren ein Begriff in der Behindertensportszene Nordrhein-Westfalens und darüber hinaus. Ich danke alle haupt- und ehrenamtlichen Organisatoren und Helfern, die dieses Sportereignis Jahr für Jahr auf die Beine stellen.“ Dies erklärte die nordrhein-westfälische Landesbehindertenbeauftragte Angelika Gemkow heute (29. Mai 2010) im Vorfeld zu den Bethel Athletics in Bielefeld.

Seit 1997 organisieren die Bodelschwinghschen Anstalten Bethel die Bethel Athletics für Menschen mit Behinderung im Sportpark Gadderbaum. Über 1000 Sportlerinnen und Sportler zeigen unter anderem in den Disziplinen Leichtathletik, Schwimmen, Fußball, Judo, Reiten, Boule und Tischtennis ihre Bestleistungen.

Angelika Gemkow: „Die Teilnehmer der Bethel Athletics begeistern mit ihrer Leidenschaft für den Sport und sportlichem Ehrgeiz. Sie sind anerkannt als Teil des Teams. Jeder kann mitmachen, sein persönliches Ziel erreichen, seine ganz persönliche Leistung erbringen.“

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an das Büro der Beauftragten der Landesregierung Nordrhein-Westfalen für die Belange der Menschen mit Behinderung, Tel.: 0211 855-3008, Fax: 0211 855-3037, e-Mail: lbb@mags.nrw.de, Internet: http://www.lbb.nrw.de

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.