Steuerschätzung: Plus für die Gemeinden des Landes

22. November 2010

Bessere Steuereinnahmeerwartung auch für die Gemeinden / Steuerschätzung lässt für die Gemeinden des Landes Nordrhein-Westfalen mit einer Steuereinnahmeverbesserung um 255 Millionen Euro rechnen

Mit dem Anziehen der Wirtschaft haben sich die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden stabilisiert. Entsprechend der Prognosen des Arbeitskreises Steuerschätzung von Anfang November und der detaillierten Analyse für Nordrhein-Westfalen haben sich auch die Steuereinnahmeerwartungen für die Gemeinden verbessert.

Das Finanzministerium teilt mit:

Mit dem Anziehen der Wirtschaft haben sich in den vergangenen Monaten die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden stabilisiert.

Entsprechend der Prognosen des Arbeitskreises Steuerschätzung von Anfang November und der detaillierten Analyse für Nordrhein-Westfalen haben sich auch die Steuereinnahmeerwartungen für die Gemeinden des Landes Nordrhein-Westfalen verbessert. Gegenüber den im September vom Ministerium für Inneres und Kommunales veröffentlich­ten Orientierungsdaten geht die Schätzung für 2011 von 255 Millionen Euro mehr Steuereinnahmen aus, als ursprünglich erwartet. Auch die Einnahmeerwartungen für die kommenden Jahre wurden angehoben. Es handelt sich dabei allerdings nicht um Steuermehreinnahmen, sondern lediglich um geringere Steuermindereinnahmen als ursprüng­lich vorhergesagt. 

Die aktuellen Schätzungen der Gemeindeanteile an der Einkommens­teuer und der Umsatzsteuer für die Jahre 2011 und 2012 sind ab sofort auf der Homepage des Finanzministeriums abrufbar unter www.fm.nrw.de/go/schaetzung.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Finanzministeriums, Telefon 0211 4972-2477.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.