Aktionsplan „Impulse 2020 – für queeres Leben in NRW“

Bericht zum Aktionsplan „Impulse 2020 – für queeres Leben in NRW“ vorgelegt

10. Juni 2021

Familienminister Joachim Stamp: Vielfalt und queeres Leben ist in allen Lebensbereichen im Land angekommen

Ziel der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist es, die Gleichberechtigung aller im Land lebenden Menschen zu verbessern. Dazu gehört auch, die gesellschaftliche Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung von Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* Inter* und Queere (LSBTIQ*) zu verwirklichen und nachhaltig zu stärken.

 
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit:

Ziel der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist es, die Gleichberechtigung aller im Land lebenden Menschen zu verbessern. Dazu gehört auch, die gesellschaftliche Akzeptanz und rechtliche Gleichstellung von Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* Inter* und Queere (LSBTIQ*) zu verwirklichen und nachhaltig zu stärken. Der Aktionsplan „Impulse 2020 – für queeres Leben in NRW“ listet detailliert all jene Maßnahmen auf, die sich die Landesregierung zu diesem Zweck vorgenommen hat oder die sie weiterführen will. Teil des Aktionsplans ist ein jährlicher Bericht, der das Engagement für LSBTIQ* im Detail vorstellt.
 
Der Bericht zeigt nicht nur, wo der bestehende Aktionsplan mit seinen Maßnahmen wirkt, sondern auch, an wen diese sich richten und wer daran beteiligt ist. Im Rahmen der Berichtserhebung wurde die Zielgruppe der LSBTIQ* Menschen einbezogen und zum Status Quo und möglichen Verbesserungen befragt.
 
„Mit dem Bericht zum Aktionsplan „Impulse 2020“ machen wir deutlich, dass vielfältiges Leben in fast allen Lebensbereichen in Nordrhein-Westfalen angekommen ist. Gleichzeitig wird aber auch klar, dass noch einiges zu tun ist, damit Lesben, Schwule, Bisexuelle, Inter*, Trans* und queere Menschen in unserem Land diskriminierungsfrei leben können. Daran arbeiten wir weiter intensiv“, so Familienminister Joachim Stamp.
 
Mit über 135 Maßnahmen, von denen rund 110 bis zum Stichtag am 31. Dezember 2020 bereits umgesetzt wurden oder fortlaufen, engagieren sich alle nordrhein-westfälischen Ministerien für die Rechte von LSBTIQ*. Die finanziellen Leistungen wurden in dieser Legislaturperiode bisher auf insgesamt rund 5,1 Millionen Euro im Vergleich zu 2017 verdoppelt.
 
Zu den Aktivitäten der Landesregierung gehören auch eine Vielzahl neuer Maßnahmen, wie das Diversity Management in kleinen und mittelständischen Unternehmen  mit Fokus auf LSBTIQ* (www.unternehmen-vielfalt.nrw), die historische Aufarbeitung der Verfolgung von LSBTIQ (https://queer-in-nrw-history.de), eine Webseite zum Thema Intergeschlechtlichkeit* (inter-nrw.de) sowie NRW LSBTIQ* inklusiv, LSBTIQ* mit Beeinträchtigungen  (www.lsbtiq-inklusiv.nrw).
 
Die Landesregierung setzt sich weiter engagiert dafür ein, die gesellschaftliche Vielfalt zu stärken. Das Familienministerium wird im nächsten Jahr erneut einen Bericht über den Stand der Maßnahmen erstellen.
Der erste Bericht sowie ein kurzer Film dazu ist unter: www.mkffi.nrw/aktionsplan-impulse-2020-fuer-queeres-leben-nrw abrufbar.
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Für Bürgeranfragen an das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration:
Tel.:
Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.