Bediensteter der JVA Aachen in Haft

28. November 2009

Bediensteter der JVA Aachen in Haft

Aufgrund intensiver Auswertung der Videoaufzeichnungen zum Zeitpunkt des Ausbruchs aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen am 26. November 2009 ist gestern ein 40-jähriger Bediensteter der JVA Aachen vorläufig festgenommen worden.

Das Justizministerium teilt mit:

Aufgrund intensiver Auswertung der Videoaufzeichnungen zum Zeitpunkt des Ausbruchs aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Aachen am 26. November 2009 ist gestern ein 40-jähriger Bediensteter der JVA Aachen vorläufig festgenommen worden.

Der Beamte ist heute im Laufe des Nachmittags dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Aachen vorgeführt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aachen ist Haftbefehl ergangen. Dem Bediensteten wird unter anderem Gefangenenbefreiung im Amt und Verstoß gegen das Waffengesetz zur Last gelegt. Er soll die – jetzt flüchtigen – Gefangenen vorsätzlich aus der JVA herausge­schleust und mit schussbereiten Dienstwaffen nebst Munition ausgestattet haben. Der Beschuldigte, der anwaltlich vertreten ist, hat sich zur Sache nicht eingelassen.

Der Vollzug der Untersuchungshaft ist angeordnet.

Der Beschuldigte wird in eine Justizvollzugsanstalt außerhalb Nordrhein-Westfalens verbracht.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.