Bayer-Stiftung unterstützt vier Schulprojekte in Krefeld, Tönisvorst und Duisburg

30. Oktober 2009

Bayer-Stiftung unterstützt vier Schulprojekte in Krefeld, Tönisvorst und Duisburg

Die „Bayer Science & Education Foundation“ unterstützt Projekte zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts in Krefeld, Tönisvorst und Duisburg mit insgesamt 26.160 Euro. Die Gesamtschule Kaiserplatz in Krefeld, das Berufskolleg Uerdingen, das Michael-Ende-Gymnasium Tönisvorst und die Grundschule am Lutherpark profitieren vom Bayer-Schulförderprogramm. „Das 21. Jahrhundert wird ein Jahr­hundert der Naturwissenschaften sein. Ihre Forschungsergebnisse wer­den unser Leben noch stärker bestimmen als bisher. Deshalb müssen wir den Stellenwert der Naturwissenschaften in Schule und Gesellschaft stärken", sagte dazu Schulministerin Sommer.

Das Ministerium für Schule und Weiterbildung teilt mit:

Die „Bayer Science & Education Foundation“ unterstützt Projekte zur Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts in Krefeld, Tönisvorst und Duisburg mit insgesamt 26.160 Euro. Die Gesamtschule Kaiserplatz in Krefeld, das Berufskolleg Uerdingen, das Michael-Ende-Gymnasium Tönisvorst und die Grundschule am Lutherpark profitieren vom Bayer-Schulförderprogramm.

Schulministerin Barbara Sommer: „Das 21. Jahrhundert wird ein Jahr­hundert der Naturwissenschaften sein. Ihre Forschungsergebnisse wer­den unser Leben noch stärker bestimmen als bisher. Deshalb müssen wir den Stellenwert der Naturwissenschaften in Schule und Gesellschaft stärken. Wir brauchen in diesem Bereich gut ausgebildete Nachwuchs­kräfte. Dazu leisten die heute vorgestellten Förderprojekte einen wichti­gen Beitrag. Sie zeigen, wie spannend naturwissenschaftlicher Unter­richt sein kann. Das ist die beste Voraussetzung, um junge Menschen für diese Fächer zu begeistern.“

Thimo V. Schmitt-Lord, Vorstand der Stiftung, sagte anlässlich der ge­meinsamen Spendenübergabe und Präsentation der Förderprojekte am 30. Oktober im Berufskolleg Uerdingen: „Die Bildung junger Menschen liegt uns seit langem sehr am Herzen. Mit unseren Fördermaßnahmen leisten wir einen konkreten Beitrag zur Verbesserung des Unterrichts in Naturwissenschaften und Technik.“

Ein unabhängiger Stiftungsrat wählte die vier Schulprojekte aus. Aus­schlaggebend war jeweils, dass innovative Unterrichtsmethoden einge­führt oder beispielhafte Maßnahmen umgesetzt werden, die den regulä­ren Unterricht ergänzen und attraktive Bildungsangebote schaffen. Die Projekte dienen dem Ziel, bei Schülern den Spaß und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken, Talente frühzeitig zu fördern und die Berufswahlorientierung zu erleichtern.

Seit Start des Bayer-Schulförderprogramms Ende 2007 wurden insge­samt 101 Projekte unterstützt. 84 Schulen in 43 Städten sowie weitere Bildungseinrichtungen im Umfeld der Bayer-Standorte wurden mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1,25 Millionen Euro gefördert.

Gesamtschule Kaiserplatz in Krefeld: Projekt „Unsere Welt ist farbig“

Das Thema Farbstoffe ist fester Bestandteil des Chemieunterrichts in der Oberstufe der Gesamtschule Kaiserplatz in Krefeld. Durch die För­derung der Bayer-Stiftung in Höhe von 5.700 Euro ist es der Schule möglich, das Projekt „Unsere Welt ist farbig“ nun klassenübergreifend zu bearbeiten und dabei vielseitige Schwerpunkte zu setzen. So extrahie­ren, analysieren und vergleichen die Schüler in der Jahrgangsstufe fünf beispielsweise Natur- und Lebensmittelfarbstoffe. Im Wahlpflichtbereich Naturwissenschaften der Jahrgangsstufe zehn steht die Höhlenmalerei und die Herstellung von Malkreide aus Eisenoxidpigmenten auf dem Stundenplan. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Le­bensmittelfarbstoffe. „Durch die Förderung konnten wir unter anderem unsere Farben-Sammlung aufstocken und weitere Unterrichtsmateria­lien anschaffen“, freute sich Jochen Adrian, Schulleiter der Gesamt­schule Kaiserplatz.

Berufskolleg Uerdingen: Projekt „Vanille oder Vanillin“

Im Berufskolleg Uerdingen wird im Rahmen des Bildungsgangs „Tech­nisches Gymnasium“ mit der Leistungskurskombination Chemie / Biolo­gie das Experimentalprojekt „Vanille oder Vanillin“ angeboten. Der Na­turstoff Vanille aus der Vanilleschote wird mit dem Syntheseprodukt Va­nillin vergleichen. Die Schüler experimentieren in Zweier-Gruppen acht bis zehn Unterrichtsstunden. Die Bayer-Stiftung unterstützt das Berufs­kolleg Uerdingen bei diesem ambitionierten Projekt mit 15.000 Euro. „Wir wollen auch Schülerinnen und Schüler aus den Real-, Haupt- und Gesamtschulen der Stadt Krefeld im Rahmen eines jährlich stattfinden­den Kontakttages ansprechen“, sagte Hans-Jürgen Steffens, Schulleiter vom Berufskolleg Uerdingen. „Die interessierten Schüler können in Aus­zügen das Vanillinprojekt durchführen und auch unser Technisches Gymnasium kennenlernen.“

Michael-Ende-Gymnasium Tönisvorst: Mitmachlabor „teutolab-Chemie“

Die Fördergelder der Bayer-Stiftung in Höhe von 2.260 Euro investiert das Michael-Ende-Gymnasium ins schuleigene Mitmach- und Experi­mentierlabor „teutolab-Chemie“. In Kooperation mit der Chemie-Fakultät der Universität Bielefeld bieten die Gymnasiasten Kurse für Grund­schüler an, in denen sie die Bedeutung der Naturwissenschaften im unmittelbaren alltäglichen Lebensumfeld erfahren können. „Dafür setzen wir auf das eigene Beobachten und Experimentieren“, sagte Schulleiter Paul Birnbrich. Die Gymnasiasten der Oberstufe experimentieren wö­chentlich 120 bis 150 Minuten gemeinsam mit maximal 32 Grundschul­kindern unter Anleitung von zwei Fachlehrern. In der „Duftbar“ werden beispielsweise Öle identifiziert und im „Säurelabor“ Rotkohlsaft als Indi­kator kennen gelernt und im „Zauberlabor“ der Effekt von Säure auf Marmor beobachtet. Im ersten Schulhalbjahr 2009/10 nehmen bereits 13 Schulklassen mit über 300 Schülern an den Kursen des „teutolab-Chemie“ teil.

Schule am Lutherpark in Duisburg: Das mobile Labor

Das Motto der Schule am Lutherpark heißt in diesem Jahr: „Wir gehen auf Entdeckungsreise“. Die Grundschüler sollen naturwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund gehen. Mithilfe der Fördergelder in Höhe von 3.200 Euro richtet die Schule dafür vier mobile Labore ein. Ein La­borwagen besteht jeweils aus einer Vielzahl von Experimentierkästen aus verschiedenen Bereichen wie Elektrik, Mechanik, Luft, Wasser und Klänge. „Wir öffnen die mobilen Labore auch in Lernpausen, denn die Schüler sollen Spaß daran haben und freiwillig deren Möglichkeiten er­kunden“, erläuterte Schulleiterin Monika Dillmann.

Hinweis an die Redaktionen:
Fotos von der Spendenübergabe stehen ab 17 Uhr unter: www.presse.bayer.de zur Verfügung.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Telefon 0211 5867-3505 oder -3506.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.