Unermüdlicher Antreiber von Forschung und Entwicklung

2. November 2009

Bayer-Chef Werner Wenning erhält Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen für sein Lebenswerk

Werner Wenning, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, erhält heute den Innovationspreis des Landes in der Kategorie Lebenswerk für seine Verdienste um das Innovationsland Nordrhein-Westfalen. Gemessen am Umsatz habe Bayer heute mit acht Prozent die dritthöchste Forschungsquote in Deutschland, würdigte Innovationsminister Pinkwart.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie teilt mit:

Werner Wenning (63), Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, erhält heute (2. November 2009) den Innovationspreis des Landes in der Ka­tegorie Lebenswerk für seine Verdienste um das Innovationsland Nord­rhein-Westfalen. „Bayer investiert mehr Geld in seine Innovationsfähig­keit als jedes andere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Werner Wenning setzt für sein Unternehmen seit Jahren klare Prioritäten: Der Forschungsetat von Bayer wächst kontinuierlich, unabhängig von Kon­junkturentwicklungen“, sagte Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart bei der Vorstellung des diesjährigen Preisträgers in Düsseldorf.

Die Landesregierung zeichnet Wenning mit dem Preis als herausra­gende Unternehmerpersönlichkeit und Schrittmacher für Innovation aus. Der gebürtige Leverkusener ist seit 2002 Vorstandsvorsitzender der Bayer AG. In dieser Zeit hat sich Bayer als Erfinderunternehmen dem Leitspruch „Science for a better Life“ verschrieben. Wenning, der seit Beginn seiner Lehre 1966 dem Unternehmen die Treue hält, ist als Kon­zernchef verantwortlich für den mit 2,9 Milliarden Euro höchsten For­schungsetat der Unternehmensgeschichte. Gemessen am Umsatz hat Bayer heute mit acht Prozent die dritthöchste Forschungsquote in Deutschland. Kein anderes Unternehmen in Nordrhein-Westfalen

investiert mehr Geld in Forschung und Entwicklung, durchschnittlich rund 26.650 Euro pro Mitarbeiter im Jahr.

Pinkwart sagte, der Innovationspreis würdige in diesem Jahr eine Füh­rungspersönlichkeit mit Vorbildcharakter. „Werner Wenning verbindet Bodenständigkeit mit Weitsicht und Bescheidenheit mit dem Anspruch, Weltspitze zu sein“, sagte Pinkwart. „Er ist ein Manager der alten Schule, der nie Zweifel daran hat aufkommen lassen, dass er nicht in erster Linie sich selbst, sondern die nachhaltige Perspektive seines Unternehmens im Blick hat.“

Die Auszeichnung wird Innovationsminister Pinkwart heute bei der Abendveranstaltung (Beginn: 18 Uhr) in der K 21 in Düsseldorf verlei­hen. Die Laudatio auf Werner Wenning hält Prof. Ulrich Lehner, Präsi­dent des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).

Sprechzettel von Minister Pinkwart
Fakten zum Preisträger

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.