Autobahnkreuz Breitscheid: Bauverzögerungen ohne Auswirkung auf A40 Vollsperrung

19. Juni 2012

Autobahnkreuz Breitscheid: Bauverzögerungen ohne Auswirkung auf A40 Vollsperrung

Die gestern von Straßen.NRW angekündigten Verzögerungen beim Umbau des Autobahnkreuzes Breitscheid (A3/A52/A524) betreffen nur die Fahrbeziehung von Essen (A52) bzw. von Köln (A3) kommend in Richtung Krefeld (A524). Auf allen anderen Verbindungen werden die Arbeiten und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen Ende Juni wie geplant abgeschlossen sein.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr teilt mit:

Die gestern von Straßen.NRW angekündigten Verzögerungen beim Umbau des Autobahnkreuzes Breitscheid (A3/A52/A524) betreffen nur die Fahrbeziehung von Essen (A52) bzw. von Köln (A3) kommend in Richtung Krefeld (A524). Auf allen anderen Verbindungen werden die Arbeiten und die damit verbundenen Verkehrsbeeinträchtigungen Ende Juni wie geplant abgeschlossen sein.

Die Umleitungsstrecken für die Vollsperrung der A40 sind von den Bauarbeiten im Kreuz Breitscheid nicht betroffen. Auf der A40 wird vom 7. Juli bis 30. September in Fahrtrichtung Duisburg der Abschnitt zwischen dem Autobahndreieck Essen-Ost (25) und der Anschlussstelle Essen-Zentrum (23) und in Richtung Dortmund zwischen den Anschlussstellen Essen-Zentrum (23) und Essen-Huttrop (24) voll gesperrt. Die Verbindung A40 auf die A52 (Dortmund – Düsseldorf) und umgekehrt (Düsseldorf – Dortmund) bleibt in beiden Fahrtrichtungen zweistreifig befahrbar.

Wesentlicher Grund für die Verzögerung im Kreuz Breitscheid sind große Mengen von Beton und Bauschutt, die in den 1960er Jahren beim Bau des Kreuzes in der heutigen Baustelle entsorgt worden sind und jetzt erst entfernt werden mussten, bevor mit dem Bau der neuen Fahrbahn begonnen werden konnte.

Anfang 2011 hatte Straßen.NRW mit den Arbeiten zum Umbau des Autobahnkreuzes Breitscheid begonnen. Grund dafür waren die regelmäßig auftretenden erheblichen Störungen im Verkehrsfluss. Mit dem Umbau sollen die Verkehrsbeziehungen von Oberhausen (A3) und Essen (A52) nach Krefeld (A524) und Düsseldorf (A52) verbessert werden. Der Umbau soll die stärksten Verkehrsströme im Autobahnkreuz entflechten. Ein neuer „Überflieger“ für die Rampe Oberhausen – Düsseldorf und eine Verdoppelung der Fahrstreifen werden die Leistungsfähigkeit dieser hoch belasteten Eckverbindung erheblich verbessern. Die Kosten belaufen sich auf etwa fünf Millionen Euro.

Weitere Informationen:
http://www.strassen.nrw.de/projekte/a3/ak-breitscheid.html
http://www.strassen.nrw.de/projekte/a40/3statt24.php

Pressekontakt:

bernhard.meier@mwebwv.nrw.de
Telefon 0211/3843-1013

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.