Ausstellung: Zehn Jahre Landes­gleichstellungsgesetz

24. September 2009

Ausstellung im Finanzministerium anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Landes­gleichstellungsgesetzes Nordrhein-Westfalen / Porträtfotos von Vätern mit ihren Kindern sollen Männern Mut machen

„Väterzeit“ heißt eine Fotoausstellung, die jetzt im Finanzministerium eröffnet wurde. Anlass ist das zehnjährige Jubiläum des Landesgleichstellungsgesetzes Nordrhein-Westfalen im November dieses Jahres.

Das Finanzministerium teilt mit:

„Väterzeit“ heißt eine Fotoausstellung, die Abteilungsleiter Dr. Steffen Neumann, in Vertretung für Staatssekretärin Angelika Marienfeld, jetzt im Finanzministerium eröffnet hat. Gezeigt werden Fotoarbeiten der beiden Studenten Thomas Schekalla und Moritz Trebin, die im Rahmen eines Projekts am Lehrstuhl für Inszenierte Fotografie von Frau Prof. Susan Lamèr an der Bergischen Universität Wuppertal entstanden sind. Die beiden Künstler haben 26 Väter mit ihren Söhnen und Töchtern in ganz unterschiedlichen Alltagssituationen porträtiert.

Anlass für die Präsentation im Finanzministerium ist das zehnjährige Jubiläum des Landesgleichstellungsgesetzes Nordrhein-Westfalen im November dieses Jahres. Das Landesgleichstellungsgesetz hat eine positive Entwicklung in Gang gesetzt. In der Landesverwaltung sind Frauen immer stärker vertreten. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird durch zahlreiche Maßnahmen, wie Teilzeitarbeitsmodelle, Heim­arbeitsarbeitsplätze und Betreuungsangebote, gefördert und unterstützt. In der Gesamtbilanz hat das Landesgleichstellungsgesetz eine deutliche Verbesserung der beruflichen Situation von Frauen in der Landes­verwaltung bewirkt.

Allerdings ist das Gleichstellungsziel noch nicht durchgängig in allen Bereichen und auf allen Ebenen erreicht. Daher steckt neben dem künstlerischen auch ein familienpolitisches Anliegen hinter dem Projekt. Auch heute sind es noch überwiegend die Frauen, die die Kinder erziehen und die Familienarbeit wahrnehmen.

Männern Mut zu machen, sich Zeit für ihre Kinder zu nehmen, sie zu versorgen, zu betreuen, zu erziehen und zu fördern, ist daher ein Ziel dieser Ausstellung. Dass Väter diese Aufgaben nicht als Belastung, sondern als Herausforderung empfinden, ist ein Anliegen dieser Aus­stellung. „Um ihren - insbesondere männlichen – Adressaten diese Botschaft visuell und ohne große Worte zu vermitteln, wurde bewusst das Medium der Fotografie gewählt“, erklärt die Gleichstellungsbeauf­tragte des Finanzministeriums Anja Mörsch.

Die Ausstellung ist im Finanzministerium noch bis zum 31. Oktober 2009 zu sehen. Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Finanz­ministeriums, Telefon 0211/4972-2567 oder -2325.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.