Ausbildung von zusätzlichen Lebensmittel­kontrolleuren hat begonnen

9. Oktober 2009

Ausbildung von zusätzlichen Lebensmittel­kontrolleuren hat begonnen

In Düsseldorf hat der erste Sonderlehrgang zur Ausbildung von zusätzlichen nordrhein-westfälischen Lebensmittelkontrolleuren begonnen. 16 Personen nehmen am ersten Sonderlehrgang teil. Die Finanzierung des ersten Lehrgangs wird komplett vom Land übernommen.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

In Düsseldorf hat der erste Sonderlehrgang zur Ausbildung von zusätzlichen nordrhein-westfälischen Lebensmittelkontrolleuren begonnen. 16 Personen nehmen am ersten Sonderlehrgang teil. Die Finanzierung des ersten Lehrgangs wird komplett vom Land übernommen, insgesamt werden bis zum Jahr 2014 rund sechs Millionen Euro in die Ausbildung von etwa 150 neuen Lebensmittelkontrolleuren investiert. „Damit ist Nordrhein-Westfalen das einzige Bundesland, das die Kommunen dabei unterstützt, zusätzliche Lebensmittelkontrolleure auszubilden und einzu­stellen. Unsere Lebensmittelkontrolle wird damit schlagkräftiger als zu­vor. Das dient ganz unmittelbar dem Schutz der Verbraucher“, erläutert Umweltminister Eckhard Uhlenberg.

Neben den Lebensmittelkontrolleuren können seit 2008 auch jährlich 50 Kontrollassistenten ausgebildet werden. Aktuell befinden sich 80 amtli­che Kontrollassistenten und Lebensmittelkontrolleure in der Ausbildung oder haben die Lehrgänge schon abgeschlossen. „Die Sicherheit der Lebensmittel in Nordrhein-Westfalen kann damit auf höchstem Niveau gewährleistet werden“, so Minister Uhlenberg.

Mit den Sonderlehrgängen für die Lebensmittelkontrolleure unterstützt das Umweltministerium die Kommunen, die für die Ausbildung von Lebensmittelkontrolleuren zuständig sind. Die Lehrgangs-Teilnehmer durchlaufen einen zweijährigen Lehrgang mit drei jeweils acht Wochen langen theoretischen Modulen sowie der praktischen Ausbildung in einer kommunalen Überwachungsbehörde, einer Untersuchungsein­richtung und in einem Gesundheitsamt. Die Kreise und kreisfreien Städte haben sich verpflichtet, die ausgebildeten Lebensmittelkontrol­leure für mindestens zehn Jahre nach Abschluss der Ausbildung in ihren Ämtern einzustellen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Tel.: 0211/4566 719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.