Antragsverfahren Breitbandförderung wieder eröffnet

25. Juni 2012

Antragsverfahren Breitbandförderung wieder eröffnet – Rund 5 Millionen Euro stehen zur Verfügung

Für die an der Breitbandförderung interessierten Dörfer und Gemeinden hat das Warten nun ein Ende: Ab sofort können die Anträge für das Förderjahr 2012 eingereicht werden. Für dieses Jahr stehen dafür rund fünf Millionen Euro zur Verfügung.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Für die an der Breitbandförderung interessierten Dörfer und Gemeinden hat das Warten nun ein Ende: Ab sofort können die Anträge für das Förderjahr 2012 eingereicht werden. Für dieses Jahr stehen dafür rund fünf Millionen Euro zur Verfügung. „Ich freue mich, dass wir unser erfolgreiches Programm zum Ausbau der Breitbandversorgung im länd­lichen Raum nun fortsetzen können“, erklärte Landwirtschaftsminister Remmel. „Ein leistungsfähiger Breitbandanschluss ist ein wesentlicher Standortfaktor- und Wettbewerbsfaktor und für die Entwicklung des ländlichen Raums von besonderer Bedeutung.“

Das Land NRW fördert mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Ver­besserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) und des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung ländlicher Räume (ELER) den Ausbau des schnellen Internets im Ländlichen Raum. Um die Fördermittel im Jahr 2012 noch zielgerichteter einsetzen zu können, werden die Förderanträge landesweit anhand eines objek­tiven Kriterienkatalogs hinsichtlich ihrer Förderwürdigkeit bewertet. Besonders gut bewertete Anträge werden prioritär bewilligt.

Die Nachfrage nach der Breitbandförderung war im vergangenen Jahr so stark, dass trotz mehrmaliger Aufstockungen der Fördermittel im Oktober 2011 alle verfügbaren Fördergelder abgerufen waren und keine weiteren Anträge mehr angenommen werden konnten. Insgesamt konnten im Jahr 2011 Anträge mit einem Gesamtvolumen von über sieben Millionen Euro bewilligt werden.

Auch für das Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) wurde der im Oktober 2011 verfügte Antragsstopp aufgehoben. Die Landwirtinnen und Landwirte können nunmehr wieder Fördergelder für betriebs­notwendige Investitionen in Erweiterungsbauten- bzw. Rationali­sierungsmaßnahmen beantragen. Investitionen im Bereich der Milchviehhaltung, sowie in besonders tiergerechte Haltungsverfahren und zum Schutz der Umwelt erhalten auch in diesem Jahr eine hohe Förderpriorität. Zudem werden Investitionen in Hagelschutznetze und in die Verarbeitung von Obst, Gemüse, Blumen und Zierpflanzen neu in das Bewertungssystem aufgenommen und können somit auch mit einer Förderung unterstützt werden.

Weitere Informationen zu den Themen Breitbandförderung und AFP sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.