Umweltministerium fördert Bildungsprojekt

17. März 2010

Alles im Griff – Umweltministerium fördert auch im nächsten Schuljahr Bildungsprojekt zum Umgang mit Geld

„Jugendliche brauchen finanzielle Bildung. Wir werden deshalb auch im kommenden Schuljahr 230.000 Euro zur Verfügung stellen und damit das erfolgreiche Projekt ‚Alles im Griff’ fortführen“, erklärte der Staats­sekretär des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums, Dr. Alexan­der Schink, auf der Messe didacta in Köln.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

„Jugendliche brauchen finanzielle Bildung. Wir werden deshalb auch im kommenden Schuljahr 230.000 Euro zur Verfügung stellen und damit das erfolgreiche Projekt ‚Alles im Griff’ fortführen“, erklärte der Staats­sekretär des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums, Dr. Alexan­der Schink, am Mittwoch auf der Messe didacta in Köln. Unter dem Titel „Alles im Griff“ informieren und diskutieren Experten aus der Schuldner- und Verbraucherberatung mit Jugendlichen der 9. und 10. Klassen in einer Doppelstunde über Schuldenfallen und Vertragsabschlüsse, Han­dykosten und Budgetpläne. Bereits über 100.000 Jugendliche in Nordrhein-Westfalen haben am Projekt teilgenommen.

Auf der didacta besuchte Schink heute (17. März 2010) den Stand des „Netzwerks Finanzkompetenz NRW“, das vom nordrhein-westfälischen Verbraucherschutzministerium seit vier Jahren organisiert und unter­stützt wird. „Mit Hilfe der Netzwerkmitglieder konnten wir in den vergan­genen Jahren viele Projekte zur Stärkung der Finanzkompetenz junger Menschen auf den Weg bringen. Hier wollen wir Lehrerinnen und Leh­rer, Erzieherinnen und Erziehern unsere Projekte vorstellen und den hohen Stellenwert finanzieller Bildung verdeutlichen“, erläuterte Dr. Schink. Bei seinem Rundgang über die Messe sprach er auch mit Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees für die UN-De­kade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ über die Projekte des Minis­teriums. Beide sind sich einig, dass Finanzkompetenz eine Schlüssel­kompetenz für eine eigenverantwortliche Lebensführung darstellt und gefördert werden muss.

Im Anschluss an den Besuch beim Stand des Netzwerks Finanzkom­petenz stellte Staatssekretär Dr. Schink einen neuen Bildungs-Ordner mit dem Titel „Klarkommen mit dem Klimawandel“ vor. In diesem Ordner finden sich Anleitungen für Experimente und Arbeitsblätter für Schüler der Sekundarstufe 1 und für außerschulische Angebote. Themen sind die Ursachen der globalen Klimaveränderung sowie die Folgen des Kli­mawandels auf die Städte, die Landwirtschaft, die Wälder oder den Bo­den in Nordrhein-Westfalen. Entwickelt wurden die Unterrichtsmateria­lien vom nordrhein-westfälischen Umweltministerium mit Unterstützung des Schulministeriums. Ab Mai ist das Arbeitspaket mit dem Titel „Klar­kommen mit dem Klimawandel“ erhältlich. Einen ersten Einblick in die Unterlagen bekommen Besucher der didacta am Stand der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) (Halle 7, Gang G, Nr. 59).

Die didacta läuft noch bis zum 20.März auf der Kölnmesse. Der Stand des „Netzwerks Finanzkompetenz NRW“ befindet sich in Halle 7.1, Gang F, Nr. 69. Eine Broschüre zu den Projekten des Netzwerks Fi­nanzkompetenz steht zum Download bereit unter www.umwelt.nrw.de. Weitere Informationen sind zu finden unter www.netzwerk-finanzkom­petenz.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566 719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.