„Alles im Griff“ – Schüler über Schuldenfallen aufklären

26. August 2009

„Alles im Griff“ – 50.000 Schüler werden über Schuldenfallen aufgeklärt

Mit Beginn des Schuljahres startet auch eine neue Runde für das Pro­jekt „Alles im Griff“. Unter diesem Motto werden Jugendliche der neunten und zehnten Klassen durch Experten aus der Schuldner- und Verbraucherberatung im Umgang mit Geld unterrichtet. „Jugendliche brauchen finanzielle Bildung“, so Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg.

Das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz teilt mit:

Mit Beginn des Schuljahres startet auch eine neue Runde für das Pro­jekt „Alles im Griff“. Unter diesem Motto werden Jugendliche der neunten und zehnten Klassen durch Experten aus der Schuldner- und Verbraucherberatung im Umgang mit Geld unterrichtet. „Jugendliche brauchen finanzielle Bildung“, so Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg. „Der eigene Motorroller, der Handyvertrag oder der erste selbstbezahlte Urlaub rücken in greifbare Nähe. Gleichzeitig müssen sich die jungen Menschen oft zum ersten Mal mit Themen wie Sparkon­ten, Abo-Verträgen und Versicherungen beschäftigen. Wir wollen, dass die Jugendlichen verantwortungsvoll mit dieser Herausforderung umgehen können.“

Im kommenden Schuljahr werden so bis zu 2.000 Schulklassen und rund 50.000 Schüler in einer Doppelstunde über Schuldenfallen und Vertragsabschlüsse aufgeklärt. In der Unterrichtseinheit erläutern die Experten den Jugendlichen zum Beispiel wie Handyverträge zu Schul­denfallen werden können und erstellen Haushaltspläne. „Alles im Griff“ geht bereits in die dritte Runde. In den Schuljahren 2006/2007 und 2007/2008 wurden insgesamt mehr als 53.000 Jugendliche in ganz Nordrhein-Westfalen im Umgang mit Geld geschult. Der Landtag hat aufgrund des Erfolgs eine erneute Durchführung beschlossen. Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium fördert das Pro­jekt im kommenden Schuljahr mit 230.000 Euro.

Das gesamte Projekt wird vom SKM Düsseldorf verwaltet und organi­siert. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich dort anmelden:

SKM – gemeinnützige Betriebsträger- und Dienstleistungs GmbH, Beate Franken, Sternstraße 71, 40479 Düsseldorf, Telefon 0211 / 233948-84; E-mail: info@skmd.de. Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Verbraucherschutzministeriums sind zu finden unter www.umwelt.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Telefon: 0211/4566 719 (Wilhelm Deitermann).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.