„Aktion Klimaplus“: Klimaschutzministerium startet neues Internetangebot

8. September 2010

„Aktion Klimaplus“: Klimaschutzministerium startet neues Internetangebot mit Beispielen für Städte und Gemeinden

Das Klimaschutzministerium hat einen neuen Internetauftritt für die „Aktion Klimaplus – NRW-Klimakommunen der Zu­kunft“ gestartet. Enthalten sind Informationen über Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen in ländlichen Kommunen.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Das nordrhein-westfälische Klimaschutzministerium hat einen neuen Internetauftritt für die „Aktion Klimaplus – NRW-Klimakommunen der Zu­kunft“ gestartet. Enthalten sind Informationen über Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen in ländlichen Kommunen. Zudem stellt das Ministerium die NRW-Klimakommunen Bocholt und Saerbeck sowie weitere herausragende Städte und Gemeinden ausführlich vor.

„Wir alle müssen uns den Herausforderungen des Klimawandels stellen. Deshalb zeigen wir im Internet, wie Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung gemeinsam realisiert werden können. Die praktischen Beispiele sind Ratgeber für alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen“, sagte Klimaschutzminister Johannes Remmel. In Saerbeck entsteht unter anderem ein Nahwärmenetz, das sich durch die gesamte Innenstadt zieht. Die neue Heizzentrale wird mit nachwachsenden Rohstoffen versorgt. Bocholt investiert zum Beispiel in die Sanierung von Gebäuden und in bessere Radwege. Zudem werden Gebäude, Plätze und Straßen an extreme Naturereignisse wie Starkregen, Hochwasser oder Sturm angepasst.

Der erweiterte Internetauftritt richtet sich nicht nur an interessierte Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch an Vertreter der Kommunen aus Nordrhein-Westfalen. Das Land fördert die Stadt Bocholt und die Gemeinde Saerbeck mit insgesamt 3,3 Millionen Euro bei der Umset­zung ihrer Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzepte. Zusätzlich zu den Konzepten der beiden NRW-Klimakommunen stellt das Klimaschutzministerium die geplanten Maßnahmen der Städte Rheine und Schmallenberg sowie der Gemeinde Burbach vor. Diese drei Kommunen werden ebenfalls bei der Umsetzung ihrer Klima­konzepte finanziell unterstützt.

Den neuen Internetauftritt finden Sie unter www.klimakommune.nrw.de.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Telefon 0211 4566-748 (Stephan Malessa).

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.