Aktion „1000 mal 1000“ unterstützt Sportvereine

5. März 2009

Aktion „1000 mal 1000“ unterstützt Sportvereine / Minister Dr. Ingo Wolf und LandesSportBund-Präsident Schneeloch ziehen positive Bilanz nach einem Jahr „Bündnis für den Sport“

„Der Sport muss einer der wichtigsten Akteure in unserer Gesellschaft werden. Mit unserem „Bündnis für den Sport“ haben wir im vergangenen Jahr viel dafür getan, dass dieses Ziel erreicht werden kann“, sagte heute Innen- und Sportminister Ingo Wolf.

Das Innenministerium teilt mit:

„Der Sport muss einer der wichtigsten Akteure in unserer Gesellschaft werden. Mit unserem „Bündnis für den Sport“ haben wir im vergangenen Jahr viel dafür getan, dass dieses Ziel erreicht werden kann“, sagte In­nen- und Sportminister Dr. Ingo Wolf heute (5. März 2009) in Düssel­dorf. „Dabei stehen die Sportvereine im Mittelpunkt unseres Engage­ments“, ergänzte Walter Schneeloch, Präsident des LandesSportBun­des. Landesregierung und LandesSportBund präsentierten das neue gemeinsame Programm „1000 mal 1000“. Damit werden 1000 Sportver­eine mit jeweils 1000 Euro unterstützt, wenn sie mit besonderen Sport­angeboten die Gesundheit oder die Integration von Menschen mit Zu­wanderungsgeschichte fördern. „Integration funktioniert dort besonders gut, wo sich Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen treffen. Der Sport mit seinen weltweit gültigen Regeln und dem hohen Anteil an nonverbaler Kommunikation ist eine ideale Plattform dafür“, erklärte Wolf.

Zur Förderung des Ehrenamtes, der Übungsarbeit und für gesellschaft­lich bedeutsame Sportangebote wird die Landesregierung den Sport­vereinen in diesem Jahr 9,5 Millionen Euro zu Verfügung stellen. Im vergangenen Jahr wurden durch das Sportstättenfinanzierungspro­gramm Investitionen mit einem Gesamtvolumen von mehr als acht Milli­onen Euro möglich. „Neben der finanziellen Unterstützung beraten wir die Vereine auch, damit sie neue Zukunftsperspektiven schaffen, Mit­glieder gewinnen oder binden und ihre Aktivitäten finanzieren können“, erklärte der Sportminister.

„Dabei dürfen wir nicht außer Acht lassen, wie viele Ehrenamtliche sich für den Sport engagieren - allein rund 550.000 in Nordrhein-Westfalen. Deren Arbeit müssen wir anerkennen“, sagte der Präsident des Lan­desSport-Bundes. So werde der Landesnachweis „Ehrenamtliches En­gagement im Sport“ häufig von Vereinen, Verbänden und Bünden als „Ehrungsurkunde“ angefordert. Diese Auszeichnung werde zunehmend auch von Arbeitgebern geschätzt, da die im Ehrenamt erworbenen Fä­higkeiten wie Sozial- oder Organisationskompetenz auch den Unter­nehmen zugute kommen. Schneeloch: „Eine wichtige Rolle spielt aber auch der Leistungssport. Mit der Unterzeichnung einer Kooperations­vereinbarung für den Spitzensport im Rahmen des Bündnisses für den Sport können wir modellhaft neue Wege in der Beschäftigung von Trai­nern gehen und das Management des Leistungssports in unseren Fachverbänden professionalisieren.“

Wolf und Schneeloch betonten gemeinsam: „Mit dem Bündnis für den Sport haben Landesregierung und LandesSportBund ein neues Netz­werk geschaffen, das einen wichtigen Beitrag zur Problembewältigung im Sport und für die ihn tragenden Sportorganisationen leistet.“

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: https://www.lsb-nrw.de/templates/lsb/show.php3?id=767&nodeid=

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.